2. Liga: Union Berlin gewinnt 4:3 gegen Holstein Kiel

Zwei Spiele und zwei Siege, so lautet die Bilanz von Union Berlin in der neuen Saison. Am 2. Spieltag konnten sich die Berliner gegen Holstein Kiel mit 4:3 durchsetzen. Dabei lagen die Berliner sogar zweimal zurück. Holstein Kiel konnte in der 12. Minute durch Schindler mit 1:0 in Führung gehen. Nur zwei Minuten später glich Berlin aus. Kreilach konnte per Kopfball den Treffer zum 1:1 erzielen. Nur vier Minuten später ging Kiel erneut in Führung. Doch dieses mal war es ein Eigentor durch Pedersen. In der 24. Minute glich Skrzybski erneut aus, es stand 2:2.


Hedlund konnte in der 27. Minute die erstmalige Führung für die Berliner zum 3:2 erzielen. Immerhin hielt diese Führung knappe fünf Minuten. Dann traf Drexler in der 32. Spielminute zum 3:3.


In der 52. Minute war es erneut Skrzybski, der den letzten Treffer an diesem Abend erzielte. Nach 90 Minuten stand es 4:3 für Union Berlin. 21.242 Zuschauer sahen im Stadion ein atemberaubendes Torfestival.


Jens Keller auf der Pressekonferenz nach dem Spiel: „Allzu viel kann man zu so einem Spiel nicht sagen. In den ersten 30 Minuten war unsere offensive Taktik gut, leider haben wir in der Defensive zu viele Fehler gemacht. Die Abstände haben nicht gepasst und wir haben viele Fehler gemacht. Das habe ich bisher selten gesehen. Nichtsdestotrotz haben wir vorne schöne Tore gemacht und haben in der zweiten Halbzeit klar besser gestanden. Unter dem Strich war es ein Spektakel, die Fans sind glücklich, wir sind glücklich und alle gehen zufrieden nach Hause“.


1. FC Union Berlin - Profis - Tollhaus Alte Försterei: Union besiegt Kiel mit 4:3