Die erfolgreichsten Fußball-Clubs der Welt

Auch, wenn viel die Wahrheit lieber nicht sehen würden – gerade beim Fußball steht und fällt alles mit dem Thema Geld. Vereine, die mehr Geld besitzen, können sich bessere Spieler leisten, und diese wiederum sorgen dann dafür, dass die entsprechenden Mannschaften häufiger siegen. Es entwickelt sich eine Aufwärtsspirale – „bessere“ Spieler = mehr Siege = mehr Geld. Viele der Klubs können schon fast als Firmenkonzerne gezählt werden. Trotzdem geht die Rechnung teurer Spieler – garantierter Sieg natürlich nicht immer auf – allerdings häufig. Klar ist auf jeden Fall, dass die wohlhabenden Vereine zumeist auch jene sind, die die weltweit die Spitzenlisten anführen.


Umsatzstärke ist nicht das einzige Kriterium


Welche Wertigkeit ein Verein an sich hat, hängt nicht immer nur mit dem Umsatz zusammen. Auf den ersten drei Plätzen der erfolgreichsten Vereine finden sich zwar mit Real Madrid, dem FC Barcelona und Bayern München auch gleichzeitig sehr umsatzstarke Vereine. Doch in diese Überlegung muss auch miteinbezogen werden, dass diese Vereine auch sehr hohe Gewinne aus Merchandise-Verkäufen erzielen und auch häufig auch hohe Schulden machen. Es sollte somit nicht nur auf den Umsatz, sondern auch auf den Gewinn geachtet werden. Zudem sollten auch Bilanzen aus verschiedenen Jahren verglichen werden – die Bilanz eines einzelnen Jahres sagt noch nicht genügend aus. Auch die Siege, Titel und Meisterschaften werden für die Wertung mit in Betracht gezogen und stellen wichtige Wertungsaspekte dar, die nicht außer Acht gelassen werden sollten.


Hier die Aufstellung der derzeitigen Top-Klubs im Überblick

  • 1. Real Madrid
  • 2. 1. FC Barcelona
  • 3. 1. FC Bayern München
  • 4. Manchester United
  • 5. AC Milan
  • 6. FC Porto
  • 7. Juventus
  • 8. AFC Ajax
  • 9. Liverpool
  • 10. Chelsea


Madrid ist Spitzenreiter unter den erfolgreichsten Klubs der Welt


Auch in der letzten „Forbes“-Wertung holte sich Real Madrid wieder den Titel als wertvollster Fußballverein der Welt. Trotz Verschuldung und teurer Spielereinkäufe konnte sich der Verein unter anderen umsatzstarken Teams durchsetzen. Scheinbar haben Geld und die teuersten Spieler doch einen erheblichen Einfluss auf die Wertigkeit eines Fußballklubs.


Wer sein Augenmerk jedoch auf andere Kriterien, wie beispielsweise die Zuschauerzahlen richtet, vermutet vielleicht auch deutsche Vereine unter den Top-10. Doch weit gefehlt – um sich für diese Liste zu qualifizieren, gibt es noch ganz andere „Marken“, die übertroffen werden müssen. In dieser Hinsicht können sich deutsche Klubs somit selten mit den internationalen Spitzenclubs messen.


Internationale Siege werden höher als nationale gewichtet


Auf den weiteren Plätzen findet sich unter anderem Ajax Amsterdam, der 33 Mal in der holländischen Liga siegte und einmal sogar den UEFA-Cup mit nach Hause brachte. Juventus Turin hat in Italien 30 Mal die Serie A und neunmal den „Coppa Italia“ für sich bestimmen können. Auch Porto hat Einiges zu bieten: Das Team gewann den portugiesischen Pokal ganze 16 Mal, auch die Champions League und den Europa-Cup konnten sich die talentierten Portugiesen sichern. Das oben gezeigte Ranking wertet dabei übrigens internationale Erfolge viel höher als nationale, weswegen die Platzvergabe an einigen Stellen unter Umständen etwas überraschend sein könnte.


Manchester und Bayern stürmen nach vorne


Platz 4 geht nun wieder an einen englischen Club – und zwar an Manchester United, der 27 Jahre lang von Sir Alex Ferguson trainiert wurde. Unter seiner Führung verbuchte der Verein zahlreiche Titel für sich. 20 Auszeichnungen für den Sieg in der Premier League, vier Liga-Pokale und drei Europapokal-Schalen schmücken die ManU-Vitrine unter anderem. Und es macht trotz einiger Rückschläge den Anschein, als würde der „Manchester United Football Club“ seine Gegner unter Fergusons Nachfolger Louis van Gaal auch in Zukunft als englischer Rekordmeister das Fürchten lehren.


Noch belegt die deutsche Nr. 1 – der FC Bayern München – im internationalen Vergleich den dritten Platz der erfolgreichsten Fußballvereine der Welt. Sollte sich der Verein, der erst im November nach Informationen von sport1.de mit 528,7 Millionen Euro den größten Umsatz in der Geschichte des FCB vermelden können, wirtschaftlich weiter in der Weltspitze etablieren, ist es wohl nur eine Frage der Zeit, bis die Bayern den beiden führenden Mannschaften den Rang ablaufen. 24 Mal ging die Meisterschale bereits nach München, 17 Mal der DFB-Pokal. Auch fünf Champions League-Gewinne sprechen im Grunde für sich. Wer seine Fußballliebe zu barem Geld umwandeln möchte, hat übrigens mittels Sportwetten die Möglichkeit dazu. Auf Portalen wie beispielsweise wettanbieterbonus.com finden sich interessante Wettangebote, die nicht nur Spaß machen, sondern sich auch finanziell lohnen.