Frauen-EM 2017: Deutschland gewinnt 2:0 gegen Russland

Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft ist dem Traum von der Titelverteidigung bei der EM-2017 in den Niederlanden einen Schritt näher gekommen. Im dritten und entscheidenden Gruppenspiel gewannen die Deutschen 2:0 gegen Russland und trifft als Erster der Gruppe B am Samstag (ab 20.45 Uhr, live im ZDF und bei Eurosport) im Viertelfinale auf Dänemark.


Rußland gegen Deutschland begann sehr überzeugend. Nur wenige Sekunden dauerte es da war der Ball bereits im Tor. Aber leider stand Mandy Islacker im Abseits. So zählte es nicht. Aber in der 10. Minute wurde Mandy im Strafraum gefoult – Elfmeter. Babett Peter trat an und verwandelte zum 0:1 für die Deutschen.


Bis zur 56. Minute hatte Deutschland mehr vom Spiel, kam aber nicht richtig durch. Dann war Sara Däbritz das Opfer im Strafraum. Erneut gab es einen Elfmeter. Diesmal trat Dzsenifer Marozsán an und es stand 0:2. So blieb es auch bis zum Ende.


"Wir sind bereit, den nächsten Schritt zu gehen mit dem Ziel, den Titel zu holen. Ich finde die Maschinerie läuft", blickt Jones voraus.
Aber vorher ist noch etwas Zeit, es wird unter anderem regeneriert und auch nochmal trainiert. "Dann dürfen sie nochmal Tore schießen wie die Weltmeister", berichtet die Trainerin, die damit die Abschlussschwäche am besten bis Samstag beheben will.


STEFFI JONES: "Wir haben ein sehr schönes Spiel mit tollen Kombinationen unsererseits gesehen. Leider haben wir die Tore nicht gemacht. Wir wollten ins Viertelfinale und stehen jetzt im Viertelfinale. Das haben wir uns so verdient. Ein fettes Lob an die Mannschaft, denn sie hat alles gegeben. Die Leidenschaft, die Laufbereitschaft und der Einsatz stimmen bei uns immer."


LENA GOESSLING: "Es hat richtig Spaß gemacht, wieder 90 Minuten auf dem Platz zu stehen. Es hat gut geklappt heute. Wir haben unser Pulver noch nicht verschossen, jetzt kann das Viertelfinale kommen."