61 Spielerinnen der Frauenvereine bei der Europameisterschaft

Heute beginnt der letzte Spieltag der Gruppenphase der Europameisterschaften in den Niederlanden. 61 Spielerinnen der ersten und zweiten Liga Deutschlands sind dabei. Mit 14 Spielerinnen sind die meisten nach Deutschland für Österreich am Start. Die beiden ersten Gruppenspiele hat Österreich allein mit Spielerinnen der Allianz-Bundesliga von München bis Bremen begonnen. Für die Schweiz sind neun Spielerinnen am Start, die in Deutschland spielen. Dagegen sind nur drei Spielerinnen des DFB bei Vereinen im Ausland. Dszenifer Maroszan und Josephine Henning spien in Lyon und Anja Mittag in Rosengard, einem Stadtteil von Malmö.


Dreizehn Spielerinnen kommen vom Meister Wolfsburg, von denen fünf für Deutschland Spielen. Es folgt Vizemeister Bayern München mit elf Spielerinnen und der Dritte der letzten Saison Turbine Potsdam und der Vierte SC Freiburg mit je sieben Spielerinnen. Das unterstreicht auch die Qualität des deutschen Frauenfußball im internationalen Maßstab.




.