DFB Pokal: VfL Wolfsburg gewinnt 1:0 gegen Hannover 96

VfL Wolfsburg - Hannover 96 ist das Niedersachsen-Derby im Pokal. Für den VfL ging es um sehr viel. Ein Unentschieden reicht diesmal nicht. Es musste endlich ein Sieg her. Mario Gomez saß erstmal auf der Bank. VfL-Coach Martin Schmidt brachte nach dem jüngsten 1:1 gegen Hoffenheim zwei Neue in der Startelf. Robin Knoche und Yannick Gerhardt ersetzten Gian-Luca Itter und Nany Landry Dimata.


In der ersten Halbzeit sind erneut keine Tore gefallen, und zur Pause stand es wieder nur 0:0. Uduokhai brachte in der 49. Minute den VfL mit 1:0 in Führung. Und sie machten weiter Druck. Origi scheiterte, er traf nur das Außennetz. Dann wurde Hannover stärker. Aber am Ende konnte sich der VfL Wolfsburg immer durchsetzen. Sie hatten auch noch mehr Torchancen. Zum Ende blieb es beim verdienten 1:0 für den VfL Wolfsburg. Wir erlebten heute den ersten Sieg unter Martin Schmidt und das auch noch in 90 Minuten.


VfL Wolfsburg:
Casteels – Verhaegh, Knoche, Uduokhai, Tisserand – Camacho (21. Guilavogui), Arnold – Blaszczykowski (90.+ 3 Gomez), Didavi (89. Malli), Gerhardt – Origi


Hannover 96:
Esser – Sorg, Anton, Sane, Albornoz – Bakalorz (81. Benschop), Schmiedebach (64. Füllkrug) – Bebou (64. Karaman), Maier – Jonathas, Harnik


Tor: 1:0 Uduokhai (49.)


Schiedsrichter: Felix Brych (München)


Zuschauer: 15.508 Volkswagen Arena