8. Spieltag: Borussia Dortmund empfängt RB Leipzig

Wenn man sich die Namen dieser Partie durchliest wird man sofort an eins denken, Chaoten und Gewalt. Einige Fans von seitens Borussia Dortmund haben sich am 04. Februar 2017 nicht unbedingt mit Ruhm bekleckert. Ob sich die Fans dieses mal etwas beherrschen können, daran glauben zumindest die Leipziger Fans nicht unbedingt. Im Februar waren noch 8000 Fans in Dortmund, dieses mal sind es magere 3000 Karten die an RBL-Fans verkauft worden sind. Die restlichen Tickets konnten Borussen-Mitglieder erwerben. Die Ausschreitungen beim letzten Mal haben Spuren hinterlassen.


Dortmunds Oberbürgermeister Ullrich Sierau läd ein: So bekamen die Leipziger Anhänger, die von den Attacken betroffen waren und Anzeige erstattet hatten, laut "Leipziger Volkszeitung" einen Brief von Oberbürgermeister Ullrich Sierau: Er lädt sie ins Dortmunder Rathaus ein, Kosten für Übernachtung, Ticket und eine Führung durchs Fußballmuseum übernehme die Stadt.


Das Spiel ist am Samstag den 14.10.2017, Spielbeginn ist um 18:30 Uhr im Signal-Iduna-Park.



Die Respektlosigkeit geht von den Dortmundern munter weiter, als wenn sie wieder einmal mit Absicht Öl ins Feuer gießen wollen. Das so ein Verhalten vom BVB nichts neues ist, ist in der Fußballwelt bekannt. Das aber die BVB-Führung es erneut drauf anlegt das alles aus dem Ruder läuft ist schon mehr als grenzwertig. Aber völlig normal, wenn es gegen RB Leipzig geht.


Ein netter Tweet vom BVB, aber wo ist das RBL Logo? Jeder Fußballfan kann sich denken was sich die BVB-Führung dabei gedacht hat. Respekt gegenüber RBL gleich null.



Das RB Leipzig auf so einen Tweet antworten wird sollte logisch sein: "Der @BVB hat offenbar nichts gelernt. Wenn von offiz. Seite Gegner nicht respektiert wird, dann werden es Fans wieder nicht tun. #BVBRBL ." So siehts aus.