Allgemeine Berichte

  • 05

    Dez

    Bibiana Steinhaus und Felix Brych wurden am Dienstag als Weltschiedsrichter 2017 ausgezeichnet. Die Entscheidung, von Experten und Medienvertretern aus 91 Ländern getroffen, gab die International Federation of Football History & Statistics (IFFHS) bekannt. Für Steinhaus ist es nach 2013 und 2014 die dritte Auszeichnung. Für Brych ist es die erste Auszeichnung. Er ist nach Aaron Schmidhuber 1992 und Markus Merk 2004 und 2007 erst der dritte deutsche Schiedsrichter, dem diese Ehre zuteil

  • 07

    Nov

    Am 07.11.2017 verstarb der Weltmeister von 1954 Hans Knoll im Alter von 90 Jahren. Von 1949 bis 1963 spielte er 356 mal für den FC Köln und wurde mit ihm 1962 und 1964 Deutscher Meister. 1960, 1963 und 1965 wurde er mit Köln Vizemeister. Mit 223 Treffern war er der beste Torschütze in der damaligen höchsten Spielklasse Oberliga West. 1963 wurde er Fußballer des Jahres. 1954 wurde er Weltmeister mit der Nationalmannschaft und DFB-Pokal-Sieger mit dem FC Köln. Er spielte mit dem FC Köln

  • 07

    Jun

    Die Deutsche Fußball Liga DFL hat die Ansetzung für den deutschen Supercup 2018 bekannt gegeben. Die Begegnung zwischen dem Deutschen Meister FC Bayern München und DFB-Pokalsieger Eintracht Frankfurt findet am Sonntag, den 12. August, in der Commerzbank-Arena in Frankfurt am Main statt. Anstoß ist um 20.30 Uhr. Live übertragen wird der Supercup im Eurosport Player auf Eurosport 2 HD Xtra und im ZDF.


    DFL setzt Supercup 2018 an - FC Bayern München

  • 04

    Jun

    Ex-Nationalspieler Lukas Podolski hat die Jugendförderung im deutschen Fußball scharf kritisiert. Alles funktioniere "wie eine Schablone", sagte der 33-Jährige, der heute beim japanischen Club Vissel Kobe spielt, dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Montag-Ausgabe". "Alles und jeder ist angepasst und perfektioniert, auch von jungen Spielern wird Anpassung erwartet." Man müsse aber gerade denen eine Chance geben, "die weniger Talent für die Schule haben - nicht nur denen, die sich immer gut

  • 30

    Mai

    Für seine Stiftung trennt sich der Real Madrid-Star von seinen Schuhen und seinem Trikot aus dem Champions League-Finale.


    Baden-Baden, 30.05.2018 – Toni Kroos hat erneut Fußballgeschichte geschrieben: Er gewann zum vierten Mal die Champions League – so oft wie kein Deutscher zuvor. Bei allem Erfolg zeigt der Real Madrid-Star aber vor allem ein großes Herz: Er versteigert seine im Finale getragenen – und beim Einsatz gerissenen – Schuhe sowie sein persönliches Trikot unter

  • 24

    Mai

    Keine andere Sportart kann Menschen so sehr begeistern wie der Fußball. Von Europa, über Afrika und bis nach Südamerika gehört der Ballsport fest zur zum kulturellen und gesellschaftlichen Leben vieler Länder dazu. Das hat auch gute Gründe, denn Fußball ist einfach erlernbar und zugänglich und man findet den Sport überall: angefangen vom einfachen Straßenfußball bis hin zu den weltweit besten Profiligen. Seit der Entwicklung der Computer hat sich der Fußball überdies auch in der

  • 18

    Mai

    Der VfL Wolfsburg konnte sich im ersten Spiel der Relegation mit 3:1 gegen Holstein Kiel durchsetzen. Vor 28.800 Zuschauern in der ausverkauften Volkswagen-Arena erzielte Origi in der 13. Spielminute die 1:0 Führung. Kiel blieb dran und so konnte Schindler in der 34. Minute zum 1:1 ausgleichen. Noch vor der Pause traf Brekalo zur Wolfsburger 2:1 Führung. Nach dem Seitenwechsel machte Malli den Sieg perfekt.


    In der 56. Minute erhöhte er auf 3:1 Endstand. Am kommenden Pfingstmontag, 21. Mai

  • 17

    Mai

    Olympique Marseille verliert 0:3 gegen Atletico Madrid. Zum dritten Mal in seiner Geschichte hat Atletico Madrid die Europa League gewonnen. Vor 55.768 Zuschauern gelang Antoine Griezmann in der 21. Spielminute das 1:0. In der 49. Minute war es erneut Griezmann der auf 2:0 erhöhte. Den Endstand zum 3:0 erzielte Gabi in der 89. Minute.


    Der Doppeltorschütze Antoine Griezmann nach dem Spiel: «Ich bin sehr glücklich. Ich habe so viele Jahre für so eine Erfahrung gearbeitet. Dafür habe ich im

  • 04

    Jun

    Der finale Kader der deutschen Nationalmannschaft für die WM in Russland (vom 14. Juni bis 15. Juli) steht fest. Heute hat Bundestrainer Joachim Löw aus dem vorläufigen Aufgebot vier Spieler gestrichen: Torwart Bernd Leno, Verteidiger Jonathan Tah, Offensivallrounder Leroy Sané und Angreifer Nils Petersen. Die 23 Akteure umfassende Liste - drei Torhüter und 20 Feldspieler - hat der Deutsche Fußball-Bund (DFB) fristgerecht an den Weltverband FIFA übermittelt.


    Finaler WM-Kader: Löw streicht

  • 12

    Mai

    Der langjährige Geschäftsführer von Bayer 04 Leverkusen, Wolfgang Holzhäuser, hat dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) wegen dessen Umgang mit der 50+1-Regel Führungsschwäche vorgeworfen. "Ein starker Verband sollte eigentlich in der Lage sein, Lösungen zu finden, die den verschiedenen Interessenlagen gerecht werden", schrieb der 68-Jährige in einem Gastbeitrag für die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" (Samstagausgabe).


    "Eine moderate Modifizierung der 50+1-Klausel würde vielen Clubs

  • 10

    Mai

    Wie im Sturm hat Jürgen Klopp die Herzen der Liverpool Fans erobert. Seit seinem Amtsantritt an der ehrwürdigen Anfield Road hat er den schlafenden Riesen zu einem echten Aspiranten auf den Champions-League-Sieg geformt. Holen sich die „Reds“ den Titel in der Königsklasse, macht sich der sympathische Schwede endgültig zur Legende.


    Jürgen Klopp behauptet von sich, dass das Einzige, was erwirklich kann, Fußball sei. Und weil das das Einzige ist, was für die Menschen in Liverpool wirklich von

  • 01

    Mai

    Die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 steht an und damit auch die endlos geführten Diskussionen im Freundeskreis sowie unter Arbeitskollegen. Wer wird der nächste Weltmeister und damit Nachfolger von Deutschland? Kann das Löw-Team gar seinen Titel verteidigen? Die Buchmacher bieten stets gute Anhaltspunkte, wenn es um kommende Titelgewinner geht.


    Die Namen der Favoriten überraschen nicht


    Dass vormalige Weltmeister, die gemeinhin als Fußballnationen gelten, in den Fußballwetten vor großen

  • 25

    Apr

    Wenn es derzeit einen Verein der der ersten Bundesliga gibt, der immer wieder mit dem Wort „Abstieg“ in Verbindung gebracht wird, dann ist es der HSV. So desaströs beispielsweise die letzte Begegnung mit den FC Bayern München war (0:6), so nah ist auch der Abgrund. Denn bereits in den ersten 24 Minuten der Partie führten die Bayern mit 0:3. Mittlerweile häufen sich sogar die Stimmen, die sagen, dass ein Abstieg die einzige Chance für den HSV wäre. Die Unsicherheit der Hanseaten zeigt

  • 25

    Apr

    Von den einen geliebt, von den anderen gehasst – Bayern München ist und bleibt ein Verein, der polarisiert. Die Münchener haben bislang das schier unglaubliche geschafft – nämlich immer oben – und zumeist ganz oben – auf der Tabelle zu sein. Auch der 6:0 Sieg gegen den Hamburger SV zeigte – hier wird die Wachablösung durch einen anderen Verein nicht so bald kommen, auch, wenn Kritiker des Vereins dies gerne sehen würden. Der Grund für den Erfolg der Bayern liegt als Allererstes

  • 25

    Apr

    Es gibt Bundesliga-Spieler- und dann gibt es Überflieger. Spieler, die es immer wieder schaffen, ihre Leistungen zu toppen und häufig spielentscheidend sind. Egal, ob sie das alles entscheidende Tor schießen oder einfach nur optimal verteidigen – ohne diese Fußballer läuft in ihren jeweiligen Vereinen nichts. Hier einmal eine Übersicht der derzeit besten Bundesliga-Spieler im Überblick. Interessant ist die Tatsache, dass viele Fans wahrscheinlich erwartet hätten, ein „Best-of“ der

  • 25

    Apr

    Wen wundert’s – Fußball-Apps sind auf jeden Fall auf dem Vormarsch. Der Grund liegt auf der Hand – wer möchte von unterwegs auch nicht top-informiert sein und wissen, wie es um seinen Lieblingsverein steht oder wie viele Tore seine Mannschaft braucht, um aufzusteigen? Dank immer besserer Fußball-Apps haben Fans die Möglichkeit, immer „am Puls der Zeit“ zu sein und Neues als Erste mitzukriegen. Die Anwendungen sind sowohl für iPhones/iPads als auch für Android-Handys verfügbar

  • 25

    Apr

    Auch, wenn viel die Wahrheit lieber nicht sehen würden – gerade beim Fußball steht und fällt alles mit dem Thema Geld. Vereine, die mehr Geld besitzen, können sich bessere Spieler leisten, und diese wiederum sorgen dann dafür, dass die entsprechenden Mannschaften häufiger siegen. Es entwickelt sich eine Aufwärtsspirale – „bessere“ Spieler = mehr Siege = mehr Geld. Viele der Klubs können schon fast als Firmenkonzerne gezählt werden. Trotzdem geht die Rechnung teurer Spieler –

  • 25

    Apr

    Was lange angekündigt wurde, wird nun tatsächlich umgesetzt – die Fifa wird ab jetzt auch Videoschiedsrichter zulassen und dies bei der Fußball WM in diesem Sommer erstmalig umsetzen. Fifa-Chef Gianni Infantino hatte die Entscheidung bereits beim Confed-Cup vorangetrieben, doch das letzte Machtwort war erst jetzt gefallen. Relevant sei es nun, die Schiedsrichter so zu schulen, dass sie das neue Instrument entsprechend integrieren können, doch dies sei laut dem Fifa-Präsident kein

  • 20

    Apr

    Hundetötung für Sportevents stoppen: An den Austragungsorten der Fußball-Weltmeisterschaft, die am 14. Juni in Russland beginnt, werden massenhaft freilaufende Hunde vergiftet und getötet. Teresa Enke wendet sich nun gemeinsam mit der Tierrechtsorganisation PETA in einem Schreiben an die FIFA. Die Witwe des einstigen deutschen Nationaltorhüters Robert Enke fordert den Verband auf, Druck auf die Verantwortlichen auszuüben und die Hundetötungen umgehend zu stoppen.


    "Wir können nicht dulden,

  • 20

    Apr

    Die ARD hat vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) den Zuschlag für den Erwerb audiovisueller Medienrechte an den Spielen des DFB-Pokals ab der Saison 2019/20 bis 2021/22 zur Ausstrahlung im Free-TV erhalten. Wie bisher umfasst die Einigung neben der Live-Übertragung von insgesamt neun Spielen des Pokals der Herren auch umfangreiche Zusammenfassungen von den Spielen der jeweiligen Runden sowie die Rechte am Pokal der Frauen einschließlich der Live-Übertragung des Frauen-Pokal-Finales. Dies ist