Werbung ist nur für Gäste sichtbar

3. Liga: Eintracht Braunschweig gegen MSV Duisburg 0:3

Eintracht Braunschweig
Eintracht Braunschweig

Duisburg ging in der 19. Spielminute durch ein Eigentor von Nkansah mit 1:0 in Führung. Bis zur 81. Minute dauerte es, als das 2:0 für den MSV durch Mickels fiel. Nur drei Minuten später das nächste Eigentor. Kessel traf bei einer Rettungsaktion ins eigene Netz. Am Ende siegte der MSV vor 21.195 Zuschauern mit 3:0.


Thema im Fussballboard: 04. Spieltag Eintracht Braunschweig gegen MSV Duisburg


Eintracht

Fejzic - Ziegele, Becker, Nkansah (46. Feigenspan), Kessel, Pfitzner (75. Schwenk), Nehrig (C), Kijewski, Kobylanski, Bär, Proschwitz (56. Ademi)


MSV Duisburg

Weinkauf - Bitter, Boeder, Compper, Sicker, Albutat, Ben Balla, Stoppelkamp (C) (89. Karweina), Engin (80. Mickels), Krempicki, Sliskovic (67. Vermeij)


Tore

0:1 Nkansah (19., ET)

0:2 Mickels (81.)

0:3 Kessel (84., ET)


Zuschauer

21.195


Trainerstimmen nach dem Spiel:


Braunschweig: Christian Flüthmann

„Wir haben die Räume nicht so angelaufen, wie ich es mir gewünscht habe. Wir haben ihnen zu sehr den Ball überlassen, dadurch waren sie feldüberlegen. Auch wenn die Torchancen in der ersten Halbzeit nicht da waren – in der zweiten Hälfte hatte Duisburg sie dann. Daher war der Sieg für sie verdient.“


Duisburg: Torsten Lieberknecht

„Ich denke, es war ein verdienter Sieg. Die Mannschaft hat den Plan richtig gut umgesetzt. Uns war in der ersten Halbzeit wichtig, mutig Fußball zu spielen und die Räume eng zu machen. In der zweiten Halbzeit wussten wir, dass die Eintracht wütend aus der Kabine kommt. Ich habe mich sehr gefreut, heute hierhin zu kommen. Ich will die Gelegenheit nutzen, um den Eintracht-Fans zu danken, für diese lange und intensive Zeit.“


"Haben nicht mutig genug verteidigt" | Eintracht Braunschweig




Weiterführende Links zur 3. Bundesliga