Werbung ist nur für Gäste sichtbar

Fußballverbände beklagen zunehmende Gewalt

Der Fußballverband Niederrhein schloss sich dem Aufruf zur Besonnenheit an. "Es gilt, Gewalt auf dem Platz und um den Platz herum zu vermeiden. Im Fußball wird es immer Sieger und Verlierer geben, und niemals dürfen die Emotionen zu Gewaltdelikten führen", sagte Jürgen Kreyer, Vizepräsident des Fußballverbandes Niederrhein. Schnieders sagte zudem, die Brutalität habe deutlich zugenommen: "Wenn früher nur jemand beleidigt worden ist, wird heute oftmals direkt zugeschlagen."


(dts Nachrichtenagentur)