Werbung ist nur für Gäste sichtbar

Rückblick auf die Champions League Saison

Champions League

Die Champions League war dieses Jahr wieder für einige Überraschungen gut. Große Favoriten mussten schnell die Segel streichen, kleine Teams aus unbekannteren Ligen konnten tief in den Wettbewerb vordringen. Die Teams trotzten wieder vielen Fußball Statistiken und es konnten neue Stars den europäischen Fußballhimmel erobern.

Die Gruppenphase


In der Gruppenphase standen sich wie jedes Jahr 32 Teams aus den besten Ligen Europas gegenüber. Titelverteidiger Real Madrid waren hier ebenso vertreten wie der Finalist Liverpool oder Neulinge wie die TSG Hoffenheim.


In Gruppe A konnte Borussia #Dortmund die starke Konkurrenz von Atletico Madrid hinter sich lassen und sicherte sich den ersten Platz, die Madrilenen mussten sich mit Platz zwei begnügen. Die AS Monaco musste sich mit gerade einmal einem Punkt auf Platz vier komplett aus Europa verabschieden.



Gruppe B war mit dem FC Barcelona, der sich den ersten Platz sichern konnte, Tottenham Hotspur, Inter Mailand und PSV Eindhoven stark besetzt. Am Schluss waren es die Spurs, die das zweite Ticket ins Achtelfinale buchten.


Auch in Gruppe C ging es zwischen PSG, Liverpool, Neapel und Belgrad heiß her. Die tapfer kämpfenden Serben und die Neapolitaner mussten sich nach Achtungserfolgen gegen den FC #Liverpool beide aus der Champions League verabschieden, Paris konnte sich den ersten Platz sichern.


Eine echte Wundertüte war Gruppe D, in der Schalke 04 gegen Porto, Galatasaray und Lokomotive Moskau ranmusste. Nach sechs Spieltagen waren es die Portugiesen, die den ersten Platz erringen konnten, die Schalker konnten sich den zweiten Platz sichern.


In Gruppe E bekam es mit den Bayern das erste europäische Schwergewicht mit der jungen Truppe von Ajax Amsterdam zu tun. Das Team von Erik ten Hag zeigte sein Potential und konnte den Bayern lange die Gruppenführung streitig machen, ehe sie sich mit dem zweiten Platz zufriedengeben mussten. Athen und Benfica schieden aus.


Gruppe F wurde von Manchester City dominiert, das sich locker den ersten Platz sicherte. Dahinter kämpften Lyon, Shaktar Donezk und Hoffenheim lange um den zweiten Platz, letztendlich konnten sich aber die Franzosen durchsetzen. In Gruppe G holte sich Real Madrid standesgemäß den ersten Gruppenplatz, Zweiter wurde die Roma. Pilsen und ZSKA Moskau mussten nach der Gruppenphase die Segel streichen. Die finale Gruppe H wurde von Juventus Turin gewonnen, Manchester United sicherte sich Platz zwei.

Die KO-Phase

Im Achtelfinale gewann Porto das Duell gegen die Roma, Manchester United kegelte den Favoriten PSG aus dem Wettbewerb und Tottenham zeigte dem BVB seine Grenzen auf.


Außerdem gelang Ajax Amsterdam ein Fußballwunder, den Holländern gelang es, Real Madrid im Santiago Bernabeu 4:1 zu besiegen und den Titelverteidiger so aus dem Wettbewerb zu werfen. Der FC Barcelona setzte sich gegen Lyon durch, Schalke musste sich Manchester City geschlagen geben, Juventus Turin feierte gegen Atletico Madrid dank Cristiano Ronaldo ein fulminantes Comeback und der FC Liverpool schickte den FC Bayern nach Hause.


Im Viertelfinale fertigte der FC Barcelona Manchester United ab, Tottenham gelang nach einem wilden Rückspiel der Erfolg gegen Manchester City und Liverpool konnte Porto locker schlagen. Wieder war es Ajax, das mit seinem Sieg gegen Juventus für die Überraschung der Runde sorgte. Spieler wie de Ligt, van de Beek oder Tadic trumpften groß auf.


Im Halbfinale sah es lange wieder nach einem Erfolg für die Amsterdamer aus, doch Tottenham kam nach einem 2:0 Rückstand im Rückspiel noch zu einem 2:3 Erfolg und buchte sich das Ticket fürs Finale dank Auswärtstoren.


FC Liverpool - "CHEN WEI SENG/Bigstock.com"


Im anderen Halbfinale gewann Barcelona das Hinspiel locker mit 3:0, alles deutete auf ein weiteres Finale für Leo Messi und Co hin. Doch ein 4:0 im Rückspiel an der Anfield Road besiegelte das Schicksal des FC Barcelona, was zu einem englisch-englischem Finale führte.


Nun bleibt abzuwarten, welches der Teams noch genug im Tank hat, um die Champions League Trophäe in den Madrider Nachthimmel zu stemmen.