Anzeige

Formel 1: Mercedes dominiert auch in Spanien

Symbolbild Formel 1 - "Abdul Razak Latif/Bigstock.com"

Beim Start hatte der von der Pole gestarteten Bottas gegen Hamilton den Kürzeren gezogen. Sebastian Vettel (Ferrari) leistete sich unterdessen einen Fehler und fiel auf den vierten Platz zurück. Zwischenzeitlich ließ er auch seinen Teamkollegen Charles Leclerc passieren, da dieser schneller war. Im internen Ferrari-Duell setzte sich der Deutsche am Ende aber durch. Nach einem Unfall in der 46. Runde sorgte eine Safety-Car-Phase dafür, dass sich das Feld wieder zusammenschob. Der Mercedes-Erfolg blieb dabei allerdings ungefährdet. Max Verstappen (Red Bull) nahm in Barcelona den dritten Platz auf dem Podium ein.


Auf den weiteren Plätzen folgten Vettel, Leclerc, Pierre Gasly (Red Bull), Kevin Magnussen (Haas F1) und Carlos Sainz jr. (McLaren). Daniil Kvyat (Toro Rosso) holte auf Rang neun zwei Punkte für die WM-Wertung, Romain Grosjean (Haas F1) auf dem zehnten Platz einen Punkt. Der Punkt für die schnellste Rennrunde ging an Hamilton. Das nächste Formel-1-Rennen findet in zwei Wochen in Monaco statt.


(dts Nachrichtenagentur)