Werbung ist nur für Gäste sichtbar

Meisterkampf und Abstiegsangst in der Bundesliga

Symbolbild - "Ale-ks/Bigstock.com"

Das Meisterrennen


Einen Punkt trennen den FC Bayern München und Borussia Dortmund vor den letzten vier Spielen der Saison. Die Dominanz aus vergangenen Saisons, wo Bayern Anfang April oft schon den Titel feiern konnte, scheint vorüber. Doch das 5:0 der Bayern gegen ihre Verfolger aus Dortmund zeigt, dass in Sachen Erfahrung im Titelkampf und Kaderqualität die Münchener immer noch die Nase vorne haben.


Nach der Klatsche in München konnten die Dortmunder mit Siegen über Mainz und Freiburg zurück in die Spur finden, müssen nun aber Verfolger spielen. Der Schlüsselspieler für den Endspurt könnte Jadon Sancho, der 19-jährige englische Flügelspieler, werden. Sancho erzielte gegen Mainz beide Treffer für den BVB, in Freiburg eröffnete er mit seinem Tor die Partie.


Mit verbleibenden Spielen gegen Düsseldorf, Bremen, Mönchengladbach und natürlich Schalke am 31. Spieltag hat der BVB noch einige anspruchsvolle Aufgaben vor der Brust. Auf wettbonus360.com kann auf den Ausgang der Spiele und des Meisterrennens gewettet werden.


Damit Dortmund jedoch überhaupt eine Chance auf den Titel hat, müssen die Bayern eines ihrer Spiele nicht gewinnen. Das scheint zurzeit unwahrscheinlich, haben die Münchner doch aus ihren letzten 10 Spielen 28 Punkte holen können. Das Team hat sich dem System von Niko Kovac nach Startschwierigkeiten angepasst und scheint nun die Bundesliga wieder nach Belieben dominieren zu können. Besonders Robert Lewandowski und Kingsley Coman zeigten in den letzten Spielen, dass die Bayern immer noch hungrig auf weitere Titel sind. Neben Spielen gegen Nürnberg und Hannover warten an den letzten beiden Spieltagen ein Auswärtsspiel gegen RB Leipzig und eine Partie gegen Eintracht Frankfurt auf Lewandowski und Co. Vielleicht gelingt es diesen Mannschaften, den Bayern ein Bein zu stellen.


Kampf um die internationalen Plätze


Gerade Frankfurt könnte auf Punkte am letzten Spieltag gegen München angewiesen sein. Während Leipzig mit zehn Punkten Abstand auf Platz fünf die Champions League so gut wie sicher haben, liegen die viertplatzierten Frankfurter nur zwei Punkte vor Mönchengladbach, das trotz zuletzt durchwachsener Form nie unterschätzt werden darf.


Die SGE hat natürlich auch noch die Europa League Halbfinals zu bestreiten, wo der FC Chelsea auf die Adler wartet. Trainer Hütter wird entscheiden müssen, ob er der Liga oder der Europa League mehr Aufmerksamkeit zukommen lässt. Neben dem Kampf um die Champions League Plätze hat Hoffenheim mit einem Punkt Rückstand noch Chancen, in die Europa League Plätze zurückzukehren, Bremen und Wolfsburg haben es mit fünf Punkten Abstand schon etwas schwerer.


Der Abstiegskampf


Selten hatten alle drei Mannschaften auf den Abstiegsrängen so wenige Punkte wie Hannover, Nürnberg und Stuttgart in dieser Saison. Auf gerade einmal 54 kombinierte Punkte bringen es die Sorgenkinder der Bundesliga. Während für Hannover wohl jede Rettung zu spät ist, kann Nürnberg noch mit einem Sieg an den Schwaben vorbeiziehen. Die müssen auf ein Fußballwunder hoffen, um die sechs Punkte besser dastehenden Schalker noch überholen zu können.