FC Bayern: Werner und Ziyech rücken in den Fokus

Bereits vor Wochen haben die Verantwortlichen an der Säbener Straße angekündigt ihr „Festgeldkonto“ zu plündern und kommenden Sommern die eine oder andere Millionen in den eigenen Kader zu investieren. Mit Lucas Hernandez und Benjamin Pavard hat der FC Bayern zwei Weltmeister für die Defensive verpflichtet. Rd. 120 Millionen Euro kosten die beiden Franzosen zusammen. Aber auch im Angriff wird es sicherlich noch den einen oder anderen Neuzugang geben. Medienberichten zu Folge hat der FCB bereits zwei konkrete Spieler im Visier und möchte die Bemühungen um diese nun intensivieren.

Werner und Ziyech sollen der Bayern-Offensive neuen Schwung geben


Mit Kinglsey Coman und Serge Gnabry hat der FC Bayern zwei Nachfolge für Arjen Robben und Franck Ribery gefunden. Sowohl Coman als auch Gnabry befinden sich seit Wochen in Top-Form und scheinen auf den beiden Außenbahnen gesetzt zu sein für Niko Kovac. Wer das neue kongeniale Bayern-Duo live erleben möchte, kann sich auf bayern-tickets.info FC  Bayern Eintrittskarten sichern. Doch die Münchner wollen auch in der Tiefe qualitativ gut besetzt sein und sind daher weiterhin auf der Suche nach Offensivkräften.

Ganz oben auf der Wunschliste steht wohl Hakim Ziyech von Ajax Amsterdam. Der 26-jährige Marokkaner spielt eine bärenstarke Saison für Ajax und konnte die Münchner auch in den beiden direkten Duellen von sich überzeugen. 35 Millionen Euro wären die Bayern bereit für Ziyech zu bezahlen. Laut der Süddeutschen Zeitung wird man noch im April einen erneuten Anlauf starten um mit Ajax aber auch dem Spieler zu sprechen. Der FCB ist jedoch nicht der einzige Interessent, auch Chelsea, Arsenal, Everton sowie Leicester City sollen ein Auge auf den Flügelflitzer geworfen haben.


Neben Ziyech ist Timo Werner von RB Leipzig nach wie vor ein heißes Thema beim FC Bayern. Werner hat den Roten Bullen bereits mitgeteilt, dass er seinen bis 2020 laufenden Vertrag nicht vorzeitig verlängern möchte. Die Verantwortlichen haben bereits öffentlich kundgetan, dass man in diesem Falle einen Verkauf diesen Sommer bevorzugt bevor man den Spieler ablösefrei verliert. Satte 65 Millionen Euro erhofft sich RB von einem Verkauf. Ob die Bayern so viel Geld für Werner ausgeben möchte, wenn dieser 2020 ablösefrei zu haben wäre wird sich zeigen. Ähnlich wie Ziyech ist Werner in der Offensive flexibel einsetzbar und stößt deshalb auf so viel Interesse in München. Er kann sowohl auf den Außenbahnen spielen, aber auch in der Sturmmitte.