1. Bundesliga: Leipzig gewinnt 2:1 gegen Gladbach

30. Spieltag Borussia Mönchengladbach gegen RB Leipzig


In der 17. Minute erzielte Marcel Halstenberg das Führungstor für die Leipziger durch einen verwandelten Elfmeter. Zuvor hatte der Gladbacher Verteidiger Tony Jantschke seinem Gegenspieler Timo Werner mit einer perfekt getimten Grätsche stoppen können, doch sein Mitspieler Patrick Herrmann ging nicht zum Ball, sondern traf den Leipziger Abwehrspieler Halstenberg im Strafraum am Bein, sodass dieser hinfiel, weswegen der Schiedsrichter Harm Osmers auf den Punkt zeigte.


Nach der Halbzeitpause baute erneut Halstenberg die Leipziger Führung in der 53. Minute weiter aus. Nach einem Einwurf hatte der kurz zuvor eingewechselte Yussuf Poulsen seinen Teamkollegen Halstenberg bedient. Dieser spielte einen Doppelpass mit Emil Forsberg, der ihn an der linken Seite des Strafraums wieder in Szene setzte. Dort nahm Halstenberg den Ball gut mit und schoss ihn dann aus spitzem Winkel mit links ins lange Eck.


In der 61. Minute gelang dem Gladbacher Stürmer Alassane Pléa der Anschlusstreffer. Florian Neuhaus hatte Pléa ins Laufduell mit dem Leipziger Verteidiger Nordi Mukiele geschickt, das der Gladbacher Stürmer für sich entscheiden konnte und sich trotz des robusten Zweikampfs nicht aus dem Tritt bringen ließ. Anschließend schob Pléa das Leder mit dem rechten Außenrist am Leipziger Torhüter Peter Gulácsi vorbei in die Maschen.


(dts Nachrichtenagentur)



Weiterführende Links zur 1. Bundesliga