Zwanziger besorgt über aktuelle Entwicklungen beim DFB

Daran müssten nun alle arbeiten und "nicht zehn Namen von möglichen Nachfolgern" hinterherlaufen. "Die Strukturen innerhalb des DFB sollten so verändert werden, dass Vertrauen zurückgewonnen werden kann. Dazu gehört auch, dass man transparent und ehrlich über die Vergütung des DFB-Präsidenten redet", so Zwanziger weiter. Das gehe bei dem Aufwand "nur als Hauptamt mit entsprechender Bezahlung. Alles andere ist Heuchelei und verführt zur Intransparenz", sagte der ehemalige DFB-Präsident der "Rheinischen Post".


(dts Nachrichtenagentur)