Werbung ist nur für Gäste sichtbar

Hertha verliert Ringen um Grundstück für neues Stadion

Symbolbild Hertha BSC Berlin

Es geht um 24 Wohnungen in der Sportforumstraße, die für das Stadion abgerissen werden müssten. Sie gehören der Genossenschaft 1892 und hätten gleichwertig ersetzt werden müssen. Wie und wo Hertha das machen will, war aber bis zuletzt unklar.


In einem Brief an den Verein, der dem rbb vorliegt, teilt die Genossenschaft nun mit, sie wolle diese, Zitat, "Hängepartie" beenden und sei nicht mehr bereit, ihre Häuser in der Sportforumstraße an Hertha BSC zu verkaufen. Stattdessen werde man in den Bestand investieren und sogar den Bau weiterer Wohnhäuser im Olympiapark prüfen.


Der für Sport zuständige Staatssekretär Aleksander Dzembritzki hatte vergangene Woche im rbb bereits erklärt: Sollte die Genossenschaft ihre Objekte im Olympiapark nicht an Hertha BSC verkaufen, sei die Diskussion über das neue Stadion zumindest an diesem Standort beendet.


ots