1. Bundesliga: Bayern nach Sieg in Gladbach punktgleich mit BVB

Schon in der 2. Minute erzielte Javi Martínez das Führungstor für die Bayern. James Rodríguez hatte einen Eckstoß von der rechten Seite in den Fünf-Meter-Raum gebracht, wo Martínez den Ball aus wenigen Metern exakt und unhaltbar in den rechten Winkel köpfte. Thomas Müller baute in der 11. Minute die Münchner Führung noch weiter aus. FCB-Stürmer Serge Gnabry hatte von der linken Ecke des Strafraums an den Fünf-Meter-Raum zu seinem Teamkollegen Müller geflankt, der zunächst im ersten Versuch noch an Gladbachs Torhüter Yann Sommer scheiterte, bevor er im Nachsetzen das Leder aus kurzer Distanz dann über die Torlinie drückte.


In der 37. Minute erzielte Lars Stindl den Anschlusstreffer für die Borussia. Gladbach hatte das Spiel auf die linke Seite verschoben, wo Thorgan Hazard den Münchner Verteidiger Niklas Süle mit einem tollen Pass durch die Beine aussteigen ließ und dadurch Stindl bediente, der den Zweikampf gegen Jérome Boateng gewann und das Leder aus zehn Metern und spitzem Winkel unter die Torlatte knallte. Robert Lewandowski baute die Führung für die Bayern in der 47. Minute weiter aus. Thiago hatte die Kugel durch das Zentrum in Richtung Strafraum getrieben, wo er dann wunderbar in die Spitze auf durchsteckte, der das Spielgerät aus etwa neun Metern mit rechts unhaltbar unter die Querlatte schoss.


In der 75. Minute erzielte Gnabry das vierte Tor für die Münchner. Von der rechten Seite hatte Bayerns Rechtsverteidiger Joshua Kimmich mustergültig auf den Kopf von Lewandowski geflankt, der aus fünf Metern eigentlich das Tor machen musste, doch Gladbachs Torhüter Sommer konnte den Kopfball überragend parieren. Lewandowskis zweiten Versuch blockte Sommer dann auch noch, aber er brachte den Ball aber nicht aus der Gefahrenzone, sodass Gnabry den Ball aus wenigen Metern mit einem Rechtsschuss ins Netz befördern konnte. In der ersten Minute der Nachspielzeit erzielte Bayerns Stürmer Lewandowski seinen zweiten Treffer des Spiels per Elfmeter.


Zuvor hatte Hazard den Münchner Kimmich im Strafraum zu Fall gebracht, weswegen der Schiedsrichter Felix Zwayer auf den Punkt zeigte.


(dts Nachrichtenagentur)



Niko Kovac: „Ich bin sehr zufrieden mit dem Spiel und der Art und Weise. Aber wir hätten das ein oder andere mehr Tor erzielen müssen. Das war mit das Beste, was wir in dieser Saison in der Bundesliga gespielt haben. Wir haben auf Null gestellt. Jetzt ist alles wieder offen. Der Titel wird kein Selbstläufer, denn wir haben noch schwere Spiele vor uns. Aber wir sind motiviert genug, dies zu schaffen. Die Mannschaft macht das richtig gut. Wir haben eine gute Atmosphäre. Die Mannschaft will.“


Borussia Mönchengladbach

Sommer – Lang (76. Johnson), Ginter, Elvedi, Wendt – Neuhaus (65. Zakaria), Kramer, Hofmann (72. Raffael) – Hazard, Stindl, Pléa

FC Bayern

Neuer – Kimmich, Süle, Boateng, Rafinha – Martínez, Thiago – Müller (86. Jeong), James (80. Sanches), Gnabry (83. Davies) – Lewandowski

Zuschauer

46.287 (ausverkauft)

Tore

0:1 Martínez (2.); 0:2 Müller (11.); 1:2 Stindl (37.); 1:3 Lewandowski (47.); 1:4 Gnabry (75.); 1:5 Lewandowski (90.+1, Foulelfmeter)


Weiterführende Links zur 1. Bundesliga