Borussia Dortmund gewinnt gegen Werder Bremen 4:1 am 29. Spieltag in der Bundesliga

BVB Stadion
Vytautas Kielaitis / Shutterstock.com

Edin Terzic (BVB): „Es war ein gutes Spiel von uns. Wir haben es aber nicht in allen Phasen sauber zu Ende gespielt, haben zu viele Konter und zu viele Torchancen des Gegners zugelassen. Das wollen wir natürlich vermeiden, trotzdem war es von unserer Seite sehr dominant, mit vielen Torchancen – und am Ende auch verdient.


Manuel Akanji (BVB): „Wir haben unsere Angriffe geduldig zu Ende gespielt. Das hat sich ausgezahlt. Mit der Leistung können wir recht zufrieden sein. Wir haben vier Tore geschossen, leider aber ein Tor reinbekommen. Wir haben 4:1 gewonnen, das ist gut.


Anfangs war Dortmund das dominantere Team. In der 14. Minute aber ging das Gäste-Team durch Rashica in Front. Nach 15 Spielminuten blieb der BVB das tonangebende Team. Als Belohnung für das spielerische Engagement erzielte der BVB gegen Mitte des ersten Durchgangs durch Reyna den Ausgleich. Nach 30 gespielten Minuten behielt der BVB die Fäden in der Hand. In der 34. Spielminute drehte Dortmund durch Erling Haaland die Begegnung. Die Heimelf legte in der 38. Minute nach und baute erneut durch Haaland die Führung weiter aus. Der Referee beendete die erste Hälfte bei einem Zwischenstand von 3:1.


Nach einer Stunde Spielzeit behielt Dortmund die Zügel weiterhin in der Hand. Die hohe Einsatzbereitschaft zahlte sich noch aus. Der BVB erzielte in der 87. Spielminute durch Mats Hummels einen weiteren Treffer zum 4:1. Endstand. Die Dortmunder agierten vor dem Gehäuse der Bremer mehrfach effizient. Dementsprechend konnten sich die Hausherren über einen souveränen Sieg an heimischer Wirkungsstätte freuen.


„Wir haben eine zweite Chance bekommen, uns für die Champions League zu qualifizieren. Nach gestern waren wir noch ein bisschen heißer“, sagte BVB-Kapitän Marco Reus bei Sky: „Wir wollten noch einmal rankommen, und das haben wir mit dem Sieg geschafft. Das war das große Ziel.“