Bochum bejubelt knappen Heimtriumph nach torreichem Duell gegen Hannover 96

Bochum-Logo

Anfangs ist Hannover auf fremdem Geläuf dominanter. Nach den ersten 15 Minuten begegnen sich beide Mannschaften inzwischen auf Augenhöhe. In der 22. Spielminute geht Hannover durch Kaiser in Führung. Bochum zeigt sich nach dem Gegentor nicht verunsichert und markiert in der 29. Minute durch Tesche den Ausgleichstreffer. Nach einer halben Stunde nimmt Bochum Fahrt auf und ist mittlerweile das tonangebende Team. In der 38. Spielminute dreht Bochum durch Holtmann das Spiel. Bei einem Zwischenergebnis von 2:1 bittet der Unparteiische die Feldakteure in die Spielpause.


Auch nach der Halbzeitpause bleibt die Heimmannschaft das dominantere Team. Nach einer Stunde Spielzeit zieht Bochum weiterhin die Fäden. In der 62. Minute kann das Heim-Team durch Zoller die Führung weiter ausbauen. Hannover zeigt sich nach dem Gegentreffer nicht verunsichert und erzielt in der 67. Spielminute durch Marvin Duksch einen weiteren Anschlusstreffer. 15 Minuten vor Spielende treten beide Vereine wieder überzeugend auf. Die druckvollen Vorstöße tragen Früchte. Hannover markiert in der 90. Minute durch Ochs ein Last-Minute-Tor. In der 2. Minute der Nachspielzeit dreht Bochum durch Tesche die Begegnung.


Das Spiel endet 4:3. Am Ende einer ereignisreichen Begegnung dürfen die Bochumer einen knappen Sieg im eigenen Stadion bejubeln. Die Hannoveraner haben sich wacker geschlagen und treten nun enttäuscht die Heimreise an.


96-Stürmer Marvin Ducksch: "Es ist sehr schwer für mich, die richtigen Worte zu finden. Ich glaube, wir haben uns mindestens ein Unentschieden verdient gehabt nach so einer Leistung und stehen wieder mit leeren Händen da."


96-Linksaußen Philipp Ochs: "Mir fehlen noch etwas die Worte. Es ist oft im Fußball so, dass man einen drauf bekommt. Das Wichtigste ist, wieder aufzustehen und weiter Gas zu geben."