Europa League: Eintracht Frankfurt gewinnt 4:0 gegen Olympique Marseille

Was für ein Sieg für die #Eintracht aus Frankfurt. 4:0 konnten sie am Ende gegen Olympique Marseille gewinnen und sind in der Gruppenphase weiterhin ungeschlagen. Fünf Spiele fünf Siege. Vor 47.000 Zuschauern in der Commerzbank-Arena erzielte bereits nach 56 Sekunden Jovic das 1:0 für die Eintracht. Luiz Gustavo traf in der 16. Minute ins eigene Tor und es stand 2:0 für Frankfurt. Erst in der zweiten Halbzeit folgten die weiteren Tore. Das 3:0 fiel in der 63. Spielminute und erneut war es wieder ein Eigentor. Nur wenige Minuten später traf wieder einmal Luka Jovic. In der 67. Minute stellte er den 4:0 Endstand her.


Fazit von Eintracht Frankfurt: Starke Anfangsphase ist der Grundstein


Die Eintracht war mal wieder von der ersten Minute an hellwach und überzeugte mit den Stärken der vergangenen Wochen: frühes Pressing, schnelles Spiel nach vorne, enorme Spielfreude, resolut in den Zweikämpfen. Das frühe Tor und Gustavos folgenschwerer Rückpass spielten der Eintracht freilich in die Karten, danach wurden einige Gelegenheiten nicht genutzt. In der zweiten Hälfte zog wiederum ein Eigentor den Gästen den letzten Zahn. Konzentriert und souverän präsentierte sich die Elf von Adi Hütter über 90 Minuten.


Tore:

1:0 Jovic (1.)

2:0 Eigentor Gustavo (16.)

3:0 Eigentor Sarr (63.)

4:0 Jovic (67.)


Stadion:

Commerzbank-Arena, Frankfurt


Zuschauer:

47000


Schiedsrichter:

John Beaton (Schottland)


1843-169aa72a.jpg