Werbung ist nur für Gäste sichtbar

1. Bundesliga: Leverkusen gewinnt in Freiburg

Logo Leverkusen
360b / Shutterstock.com

Im ersten Sonntagsspiel des sechsten Spieltags der Bundesliga hat der SC Freiburg 2:4 gegen Bayer Leverkusen verloren. Damit rückt die Werkself auf den vierten Platz vor, Freiburg steht auf Rang 13. Die Gastgeber erwischten am Sonntagnachmittag den besseren Start in die Partie.


Lucas Höler brachte sie bereits nach drei Minuten in Führung. Auch im Anschluss spielten die Freiburger aggressiv. Leverkusen hatte Probleme im Spielaufbau. In der 22. Minute wurde es hektisch - Sven Bender sah wegen einer vermeintlichen Notbremse die Rote Karte.


Nach Ansicht der TV-Bilder entschied sich der Schiedsrichter aber für Gelb. Kurz darauf konnte Lucas Alario den Ausgleich erzielen. Vorausgegangen war ein unsauberer Rückpass von Nicolas Höfler, den der Torschütze abfangen konnte. Trotz des Torerfolgs blieben die Gäste in der Offensive behäbig.


Ein weiterer Ballverlust der Breisgauer führte in der 42. Minute dennoch zur Führung der Leverkusener - wieder war Alario der Torschütze. Die Halbzeitführung war aufgrund des Spielverlaufs eher glücklich. Nach dem Seitenwechsel zog sich Leverkusen zurück, Freiburg drängte auf den Ausgleich. Stattdessen waren es aber in der 64. Minute wieder die Gäste, die erhöhten: Nadiem Amiri traf per Distanzschuss aus 20 Metern Entfernung.


Die Hausherren konnten in der 72. Minute noch mal antworten: Nils Petersen traf nach Vorarbeit von Vincenzo Grifo. Für den Ausgleich reichte es aber nicht mehr. Stattdessen stellte Jonathan Tah in der 76. Minute nach einer Flanke von Kerem Demirbay per Kopf den alten Abstand wieder her. Für Freiburg geht es am Samstag in Leipzig weiter, Leverkusen ist bereits am Donnerstag in der Europa League bei Hapoel Be’er Scheva gefordert.


Freiburg (dts Nachrichtenagentur) -