Werbung ist nur für Gäste sichtbar

Transferfenster beim Fußball: Fristen und Wechselperioden im Überblick

Cristiano Ronaldo
Archivbild: Cristiano Ronaldo Sep. 2012 Real Madrid - "Bigstock/Maxisports"

Was versteht man unter Transferfenster?


Dieser Zeitraum wird beim Fußball auch als Wechselperiode bezeichnet. Es geht dabei um Perioden, während derer ein Spieler zu einem anderen Verein wechseln darf. Diese Transferfenster gibt es im Sommer und Winter. Beide Wechselperioden haben ein Zeitfenster von insgesamt zwölf Wochen.


Innerhalb der UEFA gibt es mittlerweile gängige Wechselperioden, auf die sich die Spieler wie auch Fußballfans einstellen können: Das erste Transferfenster gibt es zwischen dem 01. Juli und dem 31. August. Das zweite dann vom 01. bis zum 31. Januar. Die genauen Daten können aber variieren. Das ist zum Beispiel dann der Fall, wenn der 31. Januar oder 31. August auf einen Sonntag fallen.


Diese Transferfenster finden sich darüber hinaus nicht nur im Fußball. Auch bei anderen Sportarten sind ähnliche Zeitfenster zu beobachten. Dazu gehören auch ganze Nationenwechsel, welche beim Fußball wie auch bei anderen Sportarten nicht unüblich sind.

Wechselperioden in Deutschland im Jahr 2020

Vertrags- wie auch Amateurspieler orientieren sich seit den 90er Jahren an einheitlichen Regeln. In Zeiten von Corona musste der DFB nun in diesem Jahr gewisse Anpassungen vornehmen. Das geschah in Zusammenarbeit mit der FIFA: So öffnete das Transferfenster für nur einen Tag, am 01. Juli 2020. Im Anschluss gab es dann eine zweite Periode. Diese begann am 15. Juli und endete am 15. Oktober des Jahres. Wer es im ersten Zeitraum darüber hinaus nicht geschafft hatte, bei einem neuen Verein zu beginnen, der durfte auch vor dem zweiten Transferfenster wechseln.

Transferperioden in anderen Ländern


Grundsätzlich setzt jede Liga zwei Wechselperioden fest. Bei diesen Zeiträumen orientiert man sich an der Saison. Da diese je nach Land ausfallen, gibt es im internationalen Vergleich auch unterschiedliche Zeitfenster.


Der Weltfußballverbund FIFA erwartet, dass bei jedem Ligasystem genau zwei Wechselperioden ausgerichtet werden. Diese müssen in der ersten Periode zwischen den jeweiligen Spielzeiten liegen und dürfen bis zu zwölf Wochen lang sein. Das zweite Transferfenster kann maximal eine Länge von vier Wochen haben. Es liegt zudem zwischen der Hin- und Rückrunde.


In Frankreich liegt der erste Zeitraum zum Beispiel zwischen dem 01. Juli und dem 02. September. In der Türkei dagegen entscheidet man zwischen dem 01. Juni und dem 31. August. Auch das zweite Zeitfenster variiert: In Norwegen und Schweden darf vom 01. Januar bis 31. März gewechselt werden. In Italien dagegen nur vom 01. Januar bis zum 31. Januar – ähnlich wie bei uns. Alle genannten Zeiträume beziehen sich dabei jeweils auf die Premier League.

Transferfenster: Nicht nur für Spieler von Bedeutung

Bekanntermaßen ist Fußball eine Sportart, auf die in Deutschland mit Vorliebe Wetten abgeschlossen werden. Auch international hat Fußball bei Sportwetten die Nase vorn. Die Spielordnungen und Vereinswechsel sind deshalb nicht nur für Spieler interessant. Auch begeisterte Fußballfans beobachten die Entwicklungen zwischen den Spieltagen. Wer außerdem Wetten abschließt, ist doppelt aufmerksam: Wo gibt es Unsicherheiten, wer rekrutiert wen? Welche Spieler sind die begehrtesten und wo werden sie unterkommen?


Wer als Zuschauer glaubt, einen guten Riecher zu haben, kann in der kommenden Saison bei diversen Buchmachern Sportwetten abschließen. Bei den besten Online-Buchmachern können Sie in wenigen Sekunden Geld einzahlen und Ihre Wetten abschließen. Möchten Sie schnell und unkompliziert auszahlen, sind lizenzierte Online-Wettseiten ebenfalls eine gute Wahl. Zur Auswahl stehen immer diverse Fußballwetten, und dazu zählen auch spezielle Transfermarkt-Wetten. Sie können etwa auswählen, ob ein Spieler einen Verein wechseln wird oder nicht. Ebenso können Sie darauf setzen, für welchen Spieler sich ein bestimmter Verein entscheiden wird.


So nehmen die Wechselperioden Einfluss auf viele Sportbereiche: Nicht nur die Spieler und Vereine planen strategisch und schließen große Verträge ab. In diesen Zeiträumen fließt eine Menge Geld. Auch Fußballfans sollten zudem um die Bedeutung dieser Transferfenster wissen. Durch die Corona-Pause verloren die Vereine in diesem Jahr große Geldsummen. Umso spannender ist es, die neuesten Entwicklungen zu beobachten. Auch auf unserem Portal halten wir Sie über alle Neuigkeiten auf dem Laufenden. Schauen Sie auch gern in unserem Fußball-Forum vorbei, um sich mit anderen Fans auszutauschen und keinen wichtigen Vereinswechsel zu verpassen.