Werbung ist nur für Gäste sichtbar

Champions League: Dortmund unterliegt Lazio - RB schlägt Basaksehir

Champions-League-Ball
Champions-League-Ball / artjazz / Shutterstock.com

Zum Start der Gruppenphase in der UEFA Champions League hat Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund auswärts gegen Lazio Rom mit 1:3 verloren und RB Leipzig im Heimspiel gegen Basaksehir Istanbul mit 2:0 gewonnen. Dortmund geriet bereits in der sechsten Minute durch Ex-BVB-Akteur Ciro Immobile in Rückstand, nachdem Meunier einen schlimmen Fehlpass nahe des eigenen Strafraums gespielt hatte und der Torschützenkönig der vergangenen Serie-A-Saison im Sechzehner perfekt von Correa bedient wurde. In der 21. Minute scheiterte Guerreiro nach Zuspiel von Haaland frei vor Strakosha an dem Lazio-Keeper.


Die Schwarz-Gelben hatten große Probleme mit der Offensive der Italiener und kassierten in der 23. Minute das nächste Gegentor nach einer Ecke, bei der Luiz Felipe über Torhüter Hitz hinweg ins Tor köpfte. Nach dem Seitenwechsel hatte Haaland in der 50. Minute vom Strafraumrand die Chance zum Anschluss, scheiterte aber an Roms Schlussmann. Der Norweger machte es in der 71. Minute deutlich besser, als er aus 13 Metern nach Pass von Reyna das Leder unter die Latte nagelte. Die Himmelblauen antworteten allerdings mit dem dritten Treffer an diesem Abend, als Immobile in der 76. Spielminute auf Akpa-Akpro ablegen durfte, der aus kurzer Distanz einschob. Damit zog der Gastgeber der Favre-Elf den Zahn, die danach nicht noch einmal treffen konnte und letztlich verdient unterlag.

RB Leipzig gewinnt gegen Istanbul

Leipzig kam gegen Basaksehir Istanbul deutlich besser ins Spiel und hatte die Gäste gut im Griff. In der 16. Minute führten die Sachsen dann nach einem gefühlvollen Chip-Pass von Kampl auf Angelino, der sich um Skrtel drehte und flach ins rechte Eck traf. Der Spanier erhöhte in der 20. Spielminute gar auf 2:0, als Nkunku ihn links im Strafraum mustergültig bediente und er gegen Günoks Laufrichtung einschießen konnte. In der 31. Minute wäre Angelino fast der Hattrick gelungen, doch sein Volley sprang vom linken Außenpfosten ins Toraus.


Nach der Pause verwaltete die Nagelsmann-Elf hauptsächlich das Ergebnis, die Türken fanden keine offensiven Lösungen, um nochmal einen Punktgewinn anzupeilen. Somit blieb es bei drei Punkten für Leipzig, das damit, anders als der BVB, optimal in die Champions-League-Gruppenphase startete.


Rom/Leipzig (dts Nachrichtenagentur) -