Werbung ist nur für Gäste sichtbar

Bielefeld-Trainer Neuhaus kritisiert Zuschauerpläne von RB Leipzig

Bundesliga
Bundesliga - ninopavisic / Shutterstock.com

Der Cheftrainer des Erstliga-Aufsteigers Arminia Bielefeld, Uwe Neuhaus, hat die Pläne von RB Leipzig, schon zum Saisonstart eine begrenzte Anzahl an Zuschauern zu Heimspielen zuzulassen, scharf kritisiert. Dass an jedem Standort individuelle Regeln getroffen würden, sei "nicht zu akzeptieren", sagte Neuhaus der "Neuen Westfälischen" (Online-Ausgabe). "Es kann nicht ein Verein mit Zuschauern spielen, während die anderen in die Röhre gucken", so der Fußballlehrer.


Leipzig plant in Absprache mit den sächsischen Gesundheitsbehörden, schon zum Saisonstart rund 8.500 Fans die Möglichkeit zu geben, seine Heimspiele zu verfolgen. Dies ist möglich, weil sich die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der durchschnittlichen Neuinfektionen mit dem Coronavirus, in Leipzig bei derzeit nur zwei Fällen pro 100.000 Einwohner bewegt. In Nordrhein-Westfalen, dem nach absoluten Infektionszahlen am stärksten betroffenen Bundesland, sind Sportveranstaltungen bis auf Weiteres auf eine maximale Teilnehmerzahl von 300 gedeckelt. Die gegenwärtige Sieben-Tage-Inzidenz in Bielefeld liegt bei etwa acht Corona-Fällen auf 100.000 Einwohner, berichtet die Zeitung. "Wir sind ebenfalls nicht stark betroffen. Warum sollten wir das nicht auch machen dürfen", so Neuhaus.


Bielefeld (dts Nachrichtenagentur)