Aufsichtsratschef: "Funkel wird keine Rolle bei Fortuna spielen"

Fortuna Düsseldorf
Bild von jorono auf Pixabay

Björn Borgerding, Aufsichtsratsvorsitzender von Bundesliga-Absteiger Fortuna Düsseldorf, hat sich mit dem ehemaligen Trainer Friedhelm Funkel ausgesprochen. "Es war ein Gespräch geprägt von gegenseitiger Wertschätzung. Wir haben versucht, die vergangenen Monate aufzuarbeiten und uns die Meinung gesagt", sagte der 38-Jährige der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Freitag).


"Am Ende stand ein klares Ergebnis: Friedhelm Funkel wird keine Rolle bei Fortuna spielen, er hat die Tür selbst zugemacht. Er steht nicht zur Verfügung." Borgerding, seit Anfang des Jahres Chef des Kontrollgremiums, warnte davor, den direkten Wiederaufstieg als Selbstläufer anzusehen: "Sehen Sie, es ist nicht ratsam, sich jetzt hier hinzustellen und große Ziele auszuposaunen. Klar ist, als Bundesliga-Absteiger wollen wir eine gewichtige Rolle spielen. Aber wir sind uns durchaus der Risiken bewusst. In der Zweiten Liga kann man schnell unter die Räder kommen. Der 1. FC Nürnberg ist sicherlich ein mahnendes Beispiel."


ots