Schiedsrichter-Chef zieht positive Saison-Bilanz

Symbolbild
Symbolbild

Der Schiedsrichter-Chef des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), Lutz Michael Fröhlich, hat eine positive Bilanz der abgelaufenen Bundesliga-Saison gezogen. Dass die Saison trotz Coronakrise zu Ende gespielt werden konnte, sei eine "große Gemeinschaftsleistung, job- und interessenübergreifend", sagte Fröhlich dem "Kicker". Die Schiedsrichter hätten sich "hervorragend in diese Gemeinschaft eingefügt" und ihren Beitrag geleistet.


Das gelte für die Prozesse sowie für die Arbeit auf dem Feld und in Köln, wo der Videoassistent sitzt. "Auch in dieser Saison haben wir Verbesserungspotenzial aufgenommen", fügte Fröhlich hinzu. Es sei auch wieder über Handspiel und den Videoassistenten diskutiert worden. "Dennoch können wir sehr stolz auf unsere Schiedsrichter und deren Teams sein", so der Schiedsrichter-Chef.


Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur)