Werbung ist nur für Gäste sichtbar

DFB-Pokal: Bayern München besiegt Eintracht Frankfurt

Im Halbfinale des DFB-Pokals hat der FC Bayern München sein Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt mit 2:1 gewonnen. Schon in der Anfangsphase drückte Bayern die Hessen tief in die eigene Hälfte, ließ in Minute sechs durch Thomas Müller und Robert Lewandowski in der achten Minute jedoch beste Möglichkeiten ungenutzt. In Minute 15 war es dann aber soweit: Nach Müller-Flanke köpfte Ivan Perisic völlig frei zur Bayern-Führung ein.


Die Eintracht konnte sich auch in der Folge überhaupt nicht aus der eigenen Hälfte befreien, hatte in der 25. Minute erneut Glück, als Kingsley Coman den Ball aus spitzem Winkel nicht im Tor unterbrachte. So gingen die Frankfurter mit einem schmeichelhaft knappen Rückstand in die Halbzeit. Zu Beginn der zweiten 45 Minuten fand die Hütter-Elf deutlich besser ins Spiel und traute sich weiter aus der eigenen Hälfte. Und tatsächlich: in der 69. Minute traf der eingewechselte Danny da Costa zum Ausgleich für die Eintracht, kaum nun mehr wiederzuerkennen war.


Die Münchener schlugen jedoch fast postwendend zurück: In der 74. Minute traf Lewandowski aus vermeintlicher Abseitsposition, die jedoch per Videobeweis zurückgenommen wurde. Die Hessen ließen sich dadurch aber kaum beeindrucken, spielten weiter mutig nach vorne, kamen aber nicht mehr zum Ausgleich. Im Finale des DFB-Pokals am 4. Juli in Berlin trifft somit der FC Bayern München auf Bayer 04 Leverkusen.


München (dts Nachrichtenagentur)