Werbung ist nur für Gäste sichtbar

Fußball-Gewerkschaftschef begrüßt Ermittlungsverzicht des DFB

Symbolbild
Symbolbild

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) - "Wir bieten den Spielern in Zusammenarbeit mit der DFL und dem DFB Präventionsschulungen zur Eindämmung von Rassismus und anderen Diskriminierungen an. Wenn Spieler dann gegen solche Missstände eintreten und Zeichen setzen, ist es ihnen kaum zu erklären, wieso sie dafür bestraft werden sollten", sagte Baranowsky der "Rheinischen Post".


Der Gewerkschaftschef forderte daher eine Regelanpassung für Schiedsrichter und Spieler, "die natürlich einen Rahmen setzt, aber richtigen Absichten Raum bietet." Denn: "Wir wünschen uns mündige Spieler, die für unsere gesellschaftlichen Werte eintreten."