Werbung ist nur für Gäste sichtbar

DFL: Bundesliga-Saison muss zu Ende gespielt werden

Bundesligavereine
Rose Carson / Shutterstock.com

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) - Es stehe außer Frage, dass die Saison wie vorgesehen bis Mitte Mai zu Ende gespielt werden müsse, um Auf- und Absteiger sowie die Teilnehmer für die internationalen Wettbewerbe zu ermitteln, teilte DFL-Geschäftsführer Christian Seifert am Sonntag mit. "Nur so erhalten Clubs und DFL trotz schwieriger Umstände für die kommende Spielzeit Planungssicherheit."


Selbstverständlich gelte aber der Gesundheit der Bevölkerung und damit auch aller Fußball-Fans "oberste Priorität". Dabei müsse es das Ziel sein, in unterschiedlichen Lebensbereichen den jeweils angemessenen Weg zu finden "zwischen berechtigter Vorsorge und übertriebener Vorsicht", so Seifert. Er kündigte an, dass sich die Clubs der Bundesliga und 2. Bundesliga mit den zuständigen Behörden an den jeweiligen Standorten "wie bisher eng hinsichtlich des Ablaufs weiterer Spieltage abstimmen" werden.


Im Zusammenhang mit der aktuellen Situation werde sich das DFL-Präsidium "kurzfristig erneut austauschen und zeitnah ein Treffen der Clubs ansetzen", so der DFL-Geschäftsführer weiter. Am Sonntagnachmittag hatte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) aufgrund der aktuellen Coronavirus-Epidemie die Absage von Großveranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmern empfohlen. Das würde Bundesliga-Spiele betreffen.