Bundesliga: Borussia Dortmund gegen RB Leipzig - Stimmen zum Spiel

BVB-Fans
BVB - Fans - Fingerhut / Shutterstock.com

Für BVB-Trainer Lucien Favre ist das Ergebnis schwer zu akzeptieren nach dem Spiel sagte er: "Am Ende ist es leider sehr, sehr schwer zu akzeptieren, aber ich halte viele positive Dinge von diesem Spiel fest.“ Die Borussen führten 2:0 und konnten dieses Ergebnis nicht halten. Intensic und vor allem Temporeich prägte das Spiel. Favre weiter: „Es war ein sehr, sehr gutes Spiel mit viel Tempo. Leipzig hat uns am Anfang gut gepresst. Nachher waren wir vor allem in der ersten Halbzeit besser. Wir führen 2:0, wollten das 3:0 machen mit viel Geduld und Intelligenz. Wir haben dann aber zwei schnelle Gegentore gekriegt."


Marco Reus nach dem Spiel auch leicht enttäuscht: „Timo Werner ist halt leider so clever, läuft nicht so gerne zurück und steht beim 2:2 dann genau richtig. Das kannst du eigentlich nicht ahnen. Das ist normal ein Sicherheitsball. Denn wenn du da aufdrehst, verlierst du wohlmöglich auch den Ball. Von daher trifft Julian keine Schuld. Das passiert, weiter geht es.“


Roman Bürki: "Wir haben trotzdem über 90 Minuten ein tolles Spiel gemacht, dem Gegner aber einfach zwei Tore geschenkt. Leipzig hat für das Spiel nicht viel gemacht, nicht gut gespielt. Sie können sich freuen über den Punkt, und wir müssen uns eher ärgern.“


RB Leipzig-Trainer Julian Nagelsmann: „Das war heute ein gefühlter Sieg! Unsere erste Halbzeit müssen wir natürlich hinterfragen. Unser Spiel mit dem Ball war ziemlich schlecht. In der zweiten Hälfte haben wir das Spiel offener gestaltet und mutiger gespielt. Wir mussten emotionaler spielen und das haben wir nach der Pause auch geschafft."


Stimmen RB Leipzig

Stimmen vom: BVB - Webseite