Werbung ist nur für Gäste sichtbar

Fußballsport und Fußball-Wetten: Beliebt wie nie!

Symbolbild - Fussball Bundesliga

Sportwetten: Fußball liegt ganz vorne

Bei den Sportwetten liegt der Fußball ganz vorne. Wer sich informieren möchte, nutzt die üblichen Vergleichsseiten im Netz. Ein Buchmacher, bei dem man mit PayPal bezahlen kann, ist für viele Wettfans eine beliebte Alternative. Die Vergleichsportale filtern auch die Wettanbieter heraus, die sich die einfache Zahlungsart zum Programm gemacht hat.


Sie bieten oft einen Sonderbonus, und natürlich die Zahlungsart mit PayPal an. Die Vorteile dieser Zahlungsweise liegen auf der Hand: Die Kreditkarte ist nicht nötig und außerdem ist man vor Hackern und Kriminellen im Internet geschützt. Gerade bei den Fußball-Sportwetten hat sich diese Zahlungsart etabliert. Nötig ist hierfür nur eine eigene E-Mail-Adresse. Die PayPal Buchmacher zeichnen sich dadurch aus, dass der Buchmacher eine deutsche Lizenz haben muss, um die Wette des Spielers zu bekommen. Falls der Buchmacher diese Lizenz nicht hat, wird auch nichts aus der Zahlungsmethode. Seriöse Anbieter im Bereich Fußball müssen über eine deutsche Lizenz verfügen und somit sind diese Anbieter zu 100 Prozent seriös.


Aktuelle News für Fußball-Fans: Amazon sichert sich die Übertragungsrechte (Champions League)


Amazon hat sich jetzt die Übertragungsrechte für die Champions League gesichert. Der Streamingdienst Amazon Prime Video steigt mit der Fußball Saison 2021/22 nun in die Sportübertragungen Live ein. Amazon hat so den Zuschlag für das A1-Paket erhalten und das beinhaltet die Übertragung von Topspielen in Deutschland am Dienstagabend. Der Geschäftsführer, Alex Green, bestätigte dies gegenüber einem Magazin. Die Champions League ist eine der prestigeträchtigsten Wettbewerbe der Welt und damit hat Amazon einen Clou gelandet. Es wird gemunkelt, dass Amazon sich auch für die Übertragungsrechte der Bundesliga bewerben könnte.


Champions-League-Logo Oleg Batrak / Shutterstock.com


Champions League: Dortmund und Leipzig weiter


Eine weitere Neuigkeit für Fußballfans ist die Tatsache, dass der RB Leipzig und Borussia Dortmund in der europäischen Königsklasse eine Runde weiter sind. RB Leipzig und Olympique Lyon haben sich mit einem 2:2 unentschieden getrennt und Dortmund gewann hingegen gegen Slavia Prag 2:1. Damit sind sie als Zweiter eine Runde weiter in der Gruppe F.


Sky-DAZN-Amazon MichaelJayBerlin / Shutterstock.com


Ist bald Schluss mit dem Fußball-Abo-Chaos?


Russland ist weiterhin für die sportlichen Großereignisse gesperrt worden. Die russische Anti-Doping Agentur RUSADA soll demnach suspendiert werden. Die Medien berichteten diese Neuigkeit. Es sind damit auch weitere Sanktionen für Russland verbunden.


Fußballfans müssen außerdem laut der DFL kein weiteres Abo-Chaos mehr befürchten. Bisher hat man drei Abos benötigt, um die Bundesliga verfolgen zu können. Das lag an der Schwelle des Machbaren. Der DFL-Chef zeigte auch auf, dass Netflix und Amazon Prime die Konkurrenten für das Produkt "Bundesliga" sind.


Der Gladbach-Kapitän Lars Stindl will den „Selfpass“ als neue Fußball-Regel vorschlagen. Dieser kommt aus dem Bereich des Hockeys. Die Regel besagt, dass es nach dem Freianstoß auch direkt mit dem Spiel weitergehen kann. Hier könnte der Fußballspieler den Freistoß ausführen, oder sich den Ball selbst vorlegen und weiterspielen, welches momentan nicht erlaubt ist. Das würde sich laut Stindl auch für den Fußball rentieren.


Weitere Neuigkeiten gibt es von Ulli Borowka. Er fühlt sich vom Deutschen Fußball Bund diskriminiert. Der Ex-Nationalspieler hat schwere Vorwürfe gegen den DFB. Er beschwert sich darüber, dass schon zweimal eine Ehrung (Walk of Fame) für ihn abgesagt wurde. Angeblich hätte er ein Alkoholproblem und daher könne man ihn nicht auszeichnen. Er fühlt sich nun vom DFB zu Unrecht diskriminiert.


Fazit:


Fußball gehört zweifelsohne zu den beliebtesten Sportarten. Die Fans sind nicht nur von der Champions League begeistert, sondern versuchen auch ihr Glück bei einer Sportwette, welches die Spannung beim schauen steigert. Bald sollte es einfacher sein, Fußball live verfolgen zu können, da sich die Anbieter wohl minimieren sollen und Fans weniger Abos abschließen müssen.