Anzeige

Handballverband sieht "tiefgehendes Disziplinproblem" im Fußball

Dortmund (dts Nachrichtenagentur) - "Der Fußball hat in meiner Wahrnehmung ein tiefgehendes Disziplinproblem", sagte DHB-Vorstand Sport Axel Kromer der "Rheinischen Post" (Dienstagsausgabe). Kromer leitet beim DHB die Schiedsrichterkommission.


"Für mich ist völlig klar: Hätte ich die Position im Fußball inne, die ich im Handball innehabe, würde ich eine Null-Toleranz-Politik bezüglich aller emotionalen Gesten und Aktionen von Spielern und Trainern gegenüber den Schiedsrichtern fahren", so Kromer. Er fügte hinzu, er sei sehr stolz darauf, dass es im Handball gegenüber den Unparteiischen nur wenig Disziplinlosigkeiten gebe: "Handballspieler wissen, dass sie bei einer Schiedsrichterentscheidung nicken und weggehen müssen. Grummeln können sie für sich ja trotzdem. Wir müssen Schiedsrichter als Partner des Spiels ansehen."