Bundesliga - Darauf hätte man wetten sollen

Symbolbild - Fussball Bundesliga

Der letzte Spieltag hat wiedermal gezeigt, dass sich Fußball nur schwer voraussagen lässt und dass oftmals Ergebnisse dabei herauskommen, die so nicht erwartet werden konnten, aber die für den Interwetten Bonus perfekt gewesen sind. Diejenigen Fußballfans, die auf derartige Ergebnisse gesetzt hatten, durften sich bei Interwetten über einen enorm guten Gewinn freuen.


Union kämpft tapfer, Schalke ist stärker als Dortmund, RB Leipzig verliert

Auf den ersten Blick mag die Herausforderung des deutschen Rekordmeisters FC Bayern München im heimischen Stadion sehr lösbar gewesen sein. Aufsteiger Union Berlin war zu Gast und wirklich jeder Experte hätte im Vorfeld auf einen deutlichen Heimsieg der Bayern gewettet. Am Ende jedoch stand ein glückliches 2:1 zugunsten der Hausherren zubuche, wobei sich der deutsche Rekordmeister über ein 2:2 nicht hätte beschweren dürfen. "Eisern Union" wurden in dieser Begegnung zwei Strafstöße zugesprochen, wovon die Gäste aus der Hauptstadt jedoch nur einen Elfmeter verwandeln konnten. Angesichts der Großchancen, welche die Berliner liegen ließen, wäre ein Punkt in München für den Aufsteiger auf jeden Fall verdient gewesen.


Auch auf Schalke war ein wenig die Fußballwelt auf den Kopf gestellt. Borussia Dortmund war im Revierderby zu Gast bei den Königsblauen und wohl jeder hätte auf einen Auswärtssieg gewettet. Am Ende mussten die schwarz-gelben aus Dortmund jedoch über das 0:0 Unentschieden noch dankbar sein, da Schalke die erheblich bessere Mannschaft gewesen ist. Angesichts der Wettquoten, die auf dieses Ergebnis ausgelobt worden waren, dürfte sich so mancher Fußballfan sicherlich darüber geärgert haben, dass keine Wette platziert wurde. Überraschend dürfte auch gewesen sein, dass der SC Freiburg im heimischen Stadion den haushohen Favoriten aus Leipzig schlagen konnte. Hier dürfte sich wohl jeder Fan dem "hätte ich das mal im Vorfeld gewusst" Effekt ausgesetzt sehen, der in letzter Zeit nur zu häufig auftritt.


Krisen-HSV trumpft gegen den VfB Stuttgart auf


Kaum ein anderer Verein stand in der jüngeren Vergangenheit sinnbildlich so sehr Namenspate für das Wort "Krise" wie der ehemalige Bundesliga-Dino aus dem hohen Norden. Der HSV hat nach seinem ersten Abstieg in der Vereinsgeschichte in der vergangenen Saison den direkten Wiederaufstieg verpasst und anschließend den x-ten Umbruch in der Vereinsgeschichte vollzogen. Mit dem neuen Trainer Dieter Hecking sowie einigen Zugängen soll es jetzt jedoch endlich klappen mit der Rückkehr in die Bundesliga und am vergangenen Spieltag hatten die Hanseaten mit dem VfB Stuttgart einen echten "Brocken" vor heimischen Publikum zu knacken. Jeder Experte sah den HSV zwar als leichten Favoriten an, doch wurde wohl eher mit einem knappem Ergebnis gerechnet. Auf einen 6:2 Heimsieg des HSV gegen den VfB Stuttgart haben wohl eher die wenigsten Fußballfans getippt, doch genau so ging das Spiel aus. Ein derartiger Tipp hätte sicherlich so manchen Euro Gewinn eingebracht.


König Fußball zeigt sich in Deutschland im Augenblick von seiner spannenden und interessanten Seite. Nicht nur objektive Fußballfans profitieren hierbei von dem Umstand, dass zwischen dem ersten und dem achten Platz lediglich wenige Punkte liegen, auch Wettfreunde haben von diesem Umstand sehr viele Vorteile. Die Quoten sind gut und bedingt durch die Tatsache, dass jeder Verein jeden Gegner schlagen kann, wird das Spiel umso spannender.