Werbung ist nur für Gäste sichtbar

Zum Junggesellenabschied nach Prag

Zum Fußball oder ein Junggesellenabschied, in Prag geht so einiges


Prag - Tradition und Party vereint


Die Hauptstadt der Tschechischen Republik liegt nur etwas mehr als 100 Kilometer von der deutschen Grenze entfernt. Je nach Wohnort ist man entweder schnell per Auto oder Zug angereist, oder ergattert günstige Flugtickets. Günstige und gute Übernachtungen gibt es hier ebenfalls. Prag verzaubert Besucher mit seiner Schönheit und Stimmung. Die Stadt ist an Touristen gewöhnt. Ein Junggesellenabschied ist hier keine Seltenheit.


Eine solche Feier findet selten an einem Ort statt. Stattdessen wandert die Gruppe von Location zu Location. Die Stimmung steigt und wird von Sehenswürdigkeiten noch untermalt. In Prag gibt es berühmte Plätze und Flecken, wie die Karlsbrücke oder das Burgviertel. Die Moldau lädt zu Bootstouren ein. Nicht zu vergessen das leckere Essen machen Prag zu einem außergewöhnlichen Ziel für einen Junggesellenabschied.


Alles was das Männerherz begehrt.


Bestenfalls klingt ein solcher Abschied in der Gesellschaft netter Vertreter des anderen Geschlechts aus. Ein Stripclub gehört traditionell dazu. Der JGA Prag - wird dadurch gekrönt. Hier kann die feiernde Truppe dem zukünftigen Ehemann eine Show ausgeben, an die er sich noch lange erinnern wird. Im Goldfingers wird alles geboten, was die Fantasie anregt.


Der Bräutigam kann auf die Bühne gebeten werden, um dort hautnah zu erleben, was es heißt, wenn einem heiß wird. Etwas handfester geht es beim Gelee-Wrestling oder der Verhaftung durch die vermeintliche Polizei zu. Dies kann auch eine angebliche Fahrt zur Polizeistation beinhalten. Wer's fülliger mag, wird an der XXL-Show seine Freude haben, und Abergläubische holen sich ihre Extraportion Glück bei einem Treffen mit Kleinwüchsigen ab. Im Programm sind außerdem Beer Bike, VIP-Limousine oder ein Strip außerhalb des Clubs. Auch der letzte Schrei, nämlich Sushi von einer Schönheit zu essen, kann hier gebucht werden.