Gerhard Delling geht

Symbolbild
Symbolbild

Doch wer ist Gerhard Delling überhaupt?


Die sportbegeisterten kennen ihn natürlich. Für alle, die mit dem Namen nicht viel anfangen können, schnell ein paar Hintergrund-Informationen. Gerhard Delling ist der (oder besser war der) Sportschau-Moderator bei der ARD. Mit 29 Jahren hat er angefangen, jetzt mit 59 Jahren erklärte er seinen Abschied. Angefangen hatte er bereits 1984 beim NDR. Noch während seines Studiums bekam er eine Festanstellung als Sportreporter. Seit 1987 moderiert er die Sportschau.


Offiziell begründet der Moderator seinen Schritt damit, dass er einfach Neues ausprobieren wolle. Glaubhaft klang das Bild-Interview jedoch kaum. Dafür war er einfach zu emotional. Mittlerweile liegt ein Tagesspiegel Interview vor, aus dem nähere Gründe hervorgehen. Gerhard Delling verlässt die ARD nicht, um sich selbst zu finden, Neues auszuprobieren, sondern einfach, weil er mit seinem Arbeitgeber unzufrieden ist.


Das sind wohl die wahren Gründe


Aus seiner Wortwahl lässt sich erkennen, dass er als Journalist und Moderator nicht wirklich gefordert war. Die Sportschau entsprach am Ende nicht mehr seinem Anspruch. Als ständiger Unruhegeist, wie er sich selbst bezeichnet, hätte er sich mehr erwünscht. Das jedoch kann die Sportschau nicht bieten. Die ARD war nicht in der Lage, ihm andere Formate anzubieten oder wollte es schlichtweg nicht. Das klingt verbittert, enttäuscht. Sein Arbeitgeber hat sich dazu nicht konkret geäußert, so dass wir die wahren Gründe bislang nicht kennen, warum ihm keine anderen Formate angeboten wurden. War er einfach nicht qualifiziert genug oder gar es wirklich nichts Passendes? Wir wissen es nicht.


Gerhard Delling ist im Gespräch


Was wir aber wissen, ist, dass Gerhard Delling nun viel über seinen Abschied öffentlich spricht. So als wäre das alles geplant gewesen. Er redet sich viel von der Seele, vielleicht in der Hoffnung auf ein neues Angebot. Immerhin ist er schon 59 Jahre alt. Auch für einen Moderator ist das ein schwieriges Alter auf dem Arbeitsmarkt.

In seinem Interview redet er über eine App. Dabei wolle er den Content erstellen. Zusammen mit seinem Schwager habe er biologische Reinigungsmittel entwickelt, die aber bislang kein Erfolg brachte. Das klingt alles sehr schwammig und unüberlegt.


Fragen tauchen auf


So wie es aktuell um Gerhard Delling steht, liegen noch keine wirklich neuen Jobangebote vor. Warum hat er dann die ARD verlassen? Gab es vielleicht ganz andere Gründe? Die ARD bewahrt Stillschweigen. Wir können also nur Vermutungen anstellen, warum es zu dieser Kündigung gekommen ist und wer sie anregte.

Weiterhin bleiben damit also die wahren Gründe im Dunklen. Sicherlich werden viele den charismatischen Moderator vermissen. Aber wie es nun einmal so ist, er wird schnell ersetzt werden. Wir sind gespannt, ob weitere Gründe an die Öffentlichkeit kommen werden, warum es zum Bruch mit der ARD kam.