Anzeige

DFB-Pokal: Karlsruher SC gewinnt gegen Hannover 96 2:0

Bundesligaabsteiger Hannover 96 traf auf den Aufsteiger aus Karlsruhe. Dieses Pokal-Duell hatte es im vergangenen Jahr bereits gegeben. Damals setzte sich Hannover souverän mit 6:0 gegen den KSC durch. Einen solchen Klassenunterschied sollte es diesmal aber nicht geben: Nach einem offenen Schlagabtausch mussten sich beide Teams mit einem 0:0 zur Pause begnügen.


In der zweiten Hälfte schlugen die Karlsruher dann binnen acht Minuten eiskalt zu. Erst traf Grozurel per Rechtsschuss (53.), kurz darauf erhöhte Wanitzek per Foulelfmeter (61.) auf 2:0. Erschreckend schwache Hannoveraner schafften es im Anschluss nicht, Offensivakzente zu setzen und mussten sich letztendlich völlig verdient aus dem DFB-Pokal verabschieden.


KARLSRUHER SC

Uphoff - Thiede, Pisot, Gordon, Roßbach - Grozurek, Fröde, Wanitzek, Lorenz - P. Hofmann (90. Kobald), Pourié (88. Djuricin)


HANNOVER 96

Zieler - M. Franke, Anton, Felipe (60. Teuchert) - S. Jung (20. J. Korb), Bakalorz, Prib, Maina, Muslija (82. Haraguchi) - Weydandt, Ducksch


TORE

1:0 Grozurek (53.)

2:0 Wanitzek (61., Foulelfmeter)


Stadion

Wildparkstadion (Karlsruhe)


SCHIEDSRICHTER

Cortus, Benjamin


- Diskussionsthemen rund um den DFB Pokal

- Weitere Berichte zum DFB Pokal