DFB-Pokal Finale: FC Bayern verliert 1:3 gegen Eintracht Frankfurt

    • DFB Pokal

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • DFB-Pokal Finale: FC Bayern verliert 1:3 gegen Eintracht Frankfurt


      Eintracht Frankfurt ist Pokalsieger 2017/2018. Gegen den FC Bayern München konnte sich die Eintracht am Ende mit 3:1 durchsetzen. Vor 74.322 Zuschauern im ausverkauften Olympiastadion brachte Ante Rebic Eintracht Frankfurt in der 11. Minute in Führung. Nach der Pause zeigten die Bayern Moral und kamen durch Robert Lewandowski zum Ausgleich (53.), doch erneut Rebic (82.) und Mijat Gacinovic in der Nachspielzeit (90.+6) machten die Pokal-Träume der Bayern zunichte.

      Jupp Heynckes (Trainer FC Bayern): „Wenn man verliert muss man nicht über den Schiedsrichter diskutieren. Ich muss der Eintracht gratulieren zum Pokalsieg. Wir haben wieder in der Vorwärtsbewegung einen Fehler gemacht, woraus das 1:0 resultierte, dann auch ein bisschen Pech gehabt beim Freistoß an die Latte von Robert Lewandowski. Der Gegner hat sein Spiel gespielt, sie sind kompromisslos, unheimlich körperbetont, aggressiv, sehr laufstark und deswegen muss man das Ergebnis einfach anerkennen. Frankfurt hat einen unbändigen Willen gehabt, das Finale für sich zu entscheiden. Das war eine vermeidbare Niederlage. Wenn man die Chancen nicht verwertet muss man sich nicht wundern, wenn man so ein Finale verliert.“

      Niko Kovac (Trainer Eintracht Frankfurt): „Wir haben uns das vor dem Spiel alle ausgemalt. Ich freue mich für den Klub, die Fans und meine tolle Mannschaft. Wenn man eng zusammenrückt, kann man alles schaffen. Das hat diese Mannschaft ausgezeichnet. Letztes Jahr ist uns der Erfolg verwehrt geblieben, dieses Jahr haben wir es geschafft. Heute haben wir nicht unverdient den Pokal geholt. Ich freue mich über den Titel, aber bin auch traurig, dass ich gehe.“

      FC Bayern
      Ulreich - Kimmich, Süle, Hummels, Alaba - Martínez - Thiago (64. Tolisso), James - Müller (70. Coman), Lewandowski, Ribéry (87. Wagner)

      Eintracht Frankfurt
      Hradecky - Abraham, Hasebe, Salcedo - da Costa, Mascarell, de Guzman (74. Russ), Willems - K.-P. Boateng, M. Wolf (60. Gacinovic) - Rebic (89. Haller)

      Schiedsrichter
      Felix Zwayer (Berlin)

      Zuschauer
      74.322 (ausverkauft)

      Tore
      0:1 Rebic (11.); 1:1 Lewandowski (53.), 1:2 Rebic (82.), 1:3 Gacinovic (90.+6)

      Vorbericht:

      Das Finale um den DFB-Pokal bestreiten FC Bayern München gegen Eintracht Frankfurt. Das Spiel ist am 19. Mai im Berliner Olympiastadion. Im Halbfinale konnten sich die Bayern gegen Leverkusen mit 6:2 durchsetzen, Frankfurt gewann 1:0 gegen Schalke 04. Der Favorit im Finale sollte klar sein, das ist der FC Bayern München. Für Eintracht Trainer Niko Kovac wird es ein besonderes Spiel. In der Sommerpause wechselt er als Trainer zu den Bayern. Er spielt gegen seinen neuen Arbeitgeber.


      FC Bayern München - Eintracht Frankfurt 1:3
      Berlin - Olympiastadion
      19. Mai 2018
    • Kovac-Auftrag für das Pokalfinale: Die Bayern «weghauen»

      Für sein brisantes Abschieds-Spiel von Eintracht Frankfurt bekam Niko Kovac direkt nach dem «nobelpreiswürdigen» Einzug ins DFB-Pokalfinale einen Zusatzauftrag:
      Er soll den Streit zwischen beiden Vereinen, den sein bevorstehender Wechsel zum Endspiel-Gegner Bayern München ausgelöst hat, auf dem Rasen klären.

      kovac-spuert-genugtuung-vor-finale-gegen-fc-bayern
    • Neu

      3:1 - FCB führt Pokal-Bilanz gegen Frankfurt an

      Wenn am Samstagabend der FC Bayern und Eintracht Frankfurt um den Titel im DFB-Pokal kämpfen, kommt es zum insgesamt fünften Aufeinandertreffen beider Teams im Pokalwettbewerb. Drei der bisherigen vier Duelle konnte der Rekordchampion aus München für sich entscheiden, darunter das Finale 2006. Nur ein Mal verließen dagegen die Hessen als Sieger das Feld. Vor der fünften Auflage zwischen dem Rekordmeister und der Frankfurter Eintracht blickt fcbayern.com auf die vergangenen Duelle zurück.
    • Neu

      Wenn man bedenkt wie unsportlich sich die Mannschaft des VfB Stuttgart letzte Woche verhalten hat, sollte die SGE heute gewinnen!
      Es gab einen Punkt in meinem Leben da überlegte ich was wichtiger ist, Fußball oder Frauen?
      Frauen kommen und gehen, dein Verein bleibt....IMMER!!!