EKD-Ratschef will stärkere Regulierung sozialer Medien

  • Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Vorsitzende des Rats der Evangelischen Kirche Deutschlands, Heinrich Bedford-Strohm, hat nach dem Vorbild für öffentlich-rechtliche Sender Regeln für die Verbreitung von Inhalten im Netz gefordert. "Es muss analog zu den öffentlich-rechtlichen Medien pluralistisch zusammengesetzte Gremien geben, die grundsätzliche Kriterien auch für den Diskurs in den sozialen Medien durchsetzen", sagte Bedford-Strohm der "Rheinischen Post" (Dienstagssausgabe). "Wir möchten als Kirchen gerne dazu beitragen, die Digitalisierung verantwortlich zu gestalten."

    Bedford-Strohm fügte hinzu: "In den sozialen Medien werden aus kommerziellen Gründen durch bestimmte Algorithmen häufig Inhalte nach oben gespült, die Hass transportieren und Unwahrheiten verbreiten." Nicht mehr Fakten seien dann die Grundlage für den Diskurs, sondern Inhalte, die der Rentabilität der sozialen Medien dienten. "Das stärkt die Extreme. Das können wir nicht so hinnehmen."

  • ---------------------------------
    Anzeige

    Fanartikel auf amazon.de:


    Bundesliga - Bayern München - Borussia Dortmund - Schalke 04 - Borussia Mönchengladbach

    Werder Bremen  


Letzte Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. 6.Spieltag TSV 1860 München & 1. FC Saarbrücken 5

      • Laie
    2. Antworten
      5
      Zugriffe
      68
      5
    3. Laie

    1. Champions League 1. Spieltag - Diskussionsrunde 8

      • sassie
    2. Antworten
      8
      Zugriffe
      51
      8
    3. sassie

    1. Champions League Gruppe H: RB Leipzig - Istanbul 4

      • sassie
    2. Antworten
      4
      Zugriffe
      98
      4
    3. sassie

    1. Champions League Gruppe F: Lazio Rom - Borussia Dortmund 7

      • sassie
    2. Antworten
      7
      Zugriffe
      107
      7
    3. sassie

    1. Champions League Gruppe A: Bayern München - Atletico Madrid 2

      • sassie
    2. Antworten
      2
      Zugriffe
      137
      2
    3. sassie