Roger Hallam hält deutsche Haltung zum Holocaust für schädlich

  • London (dts Nachrichtenagentur) - Der Umweltaktivist Roger Hallam, Mitgründer der Klimabewegung Extinction Rebellion, hält die deutsche Haltung zum Holocaust für schädlich. "Das Ausmaß dieses Traumas kann lähmen", sagte Hallam der Wochenzeitung "Die Zeit". Das verhindere, dass man daraus lerne.

    In der Wochenzeitung kam der Brite mehrfach auf den Holocaust zurück. "Tatsache ist, dass in unserer Geschichte Millionen von Menschen unter schlimmen Umständen regelmäßig umgebracht worden sind", so Hallam. Als Beispiel nannte er den Völkermord im Kongo: "Die Belgier sind im späten 19. Jahrhundert in den Kongo und haben ihn dezimiert." Genozide habe es in den vergangenen fünfhundert Jahren immer wieder gegeben. "Um ehrlich zu sein, könnte man sagen: Das ist fast ein normales Ereignis." Auch der Holocaust sei für ihn "just another fuckery in human history", so Hallam "nur ein weiterer Scheiß in der Menschheitsgeschichte".

  • ---------------------------------
    Anzeige

    Fanartikel auf amazon.de:


    Bundesliga - Bayern München - Borussia Dortmund - Schalke 04 - Borussia Mönchengladbach

    Werder Bremen  


Letzte Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. BVB-Weihnachtssingen abgesagt​​

      • sassie
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      3
    1. UEFA-Supercup: Bayern München - FC Sevilla 8

      • sassie
    2. Antworten
      8
      Zugriffe
      235
      8
    3. sassie

    1. Politik-Thread 732

      • sassie
    2. Antworten
      732
      Zugriffe
      29k
      732
    3. sassie

    1. Tippspiel 1. Bundesliga 2. Spieltag 4

      • Laie
    2. Antworten
      4
      Zugriffe
      28
      4
    3. Laie

    1. Regionalliga West: Tabelle und Spieltage 2020/2021 53

      • Johannes
    2. Antworten
      53
      Zugriffe
      5,5k
      53
    3. Johannes