SV Babelsberg Forum

  • ---------------------------------
    Anzeige

    Fanartikel auf amazon.de:


    Bundesliga - Bayern München - Borussia Dortmund - Schalke 04 - Borussia Mönchengladbach

    Werder Bremen  

  • Werbung

  • [Blockierte Grafik: http://1.2.3.10/bmi/www.babelsberg03.de/cms/cms_img/img_meyer/110205_svb03_vs_ahlen.jpg]


    3. Liga, 23. Spieltag: Babelsberg 03 vs. Rot Weiss Ahlen 1:0 (1:0)


    Im Duell der direkten Tabellennachbarn bezwang unser SVB 03 heute im heimischen Karl-Liebknecht-Stadion die Gäste von Rot-Weiss Ahlen mit 1:0. Es war der erste Heimsieg im neuen Jahr. Trainer Dietmar Demuth wählte wie schon beim 0:0 gegen Wehen-Wiesbaden die offensivere Aufstellung mit Tom Schütz als Abräumer vor der Abwehr. Vorn sollten Anton Makarenko, Guido Kocer, Hendrik Hahne und Dominik Stroh-Engel für Offensivaktionen sorgen.


    Nulldrei begann spielbestimmend, doch nach einer Viertelstunde neutralisierten sich beide Mannschaften auf schwer bespielbarem Platz weitgehend. Die beste Gelegenheit bot sich Dominik Stroh-Engel nach einem Eckball. Den letztlich entscheidenden Siegtreffer besorgte jedoch ein Ahlener. Nach Freistoß von Hendrik Hahne traf Fleßers per Kopf ins eigene Tor.


    Im zweiten Abschnitt demontierten sich die Gäste selbst. Zunächst sah Vrzogic die rote Karte, später folgte ihm Busch mit Gelb-Rot. Unsere Mannschaft versäumte es dennoch, die nummerische Überzahl auszunutzen und den Sack frühzeitig zu verschnüren. Zu ungenau wurden die zahlreichen Konterchancen ausgespielt. Dennoch verließ unsere Elf vor den Augen von 1.603 Zuschauern letztlich verdient als Sieger den Platz.


    Unsere Mannschaft tauschte den Platz mit Ahlen und belegt nunmehr Rang 13. Am kommenden Wochenende steht die Begegnung mit dem Tabellen-Neunzehnten VfR Aalen auf dem Programm.

  • Werbung

  • SV Babelsberg 03 - Rot Weiss Ahlen 1:0 (1:0)




    Erster Sieg im neuen Jahr dank freundlicher Gäste


    Als Schiedsrichter Arne Aarnink am Samstagnachmittag um 15.50 Uhr das Spiel unserer Nulldreier gegen Rot Weiss Ahlen abpfiff, fiel den gut 1500 Babelsberger Anhängern im "Karli" ein Stein vom Herzen. Unsere Nulldreier hatten die ersehnten drei Punkte gegen einen Mitkonkurrenten im Abstiegskampf errungen. Das vor allem zählte.
    Einen Babelsberger Torschützen gab es allerdings wieder nicht zu bejubeln. Der Dreier beruhte auf einem Geschenk der Gäste, die in der 38. Minute ins eigene Tor trafen. Gelegenheiten für Nulldrei einzunetzen gab es dennoch auch in diesem Spiel mehrfach, doch dazu später.


    Nulldrei-Trainer Dietmar Demuth schickte die gleiche Elf wie beim letzten Heimspiel vor zwei Wochen gegen Wehen-Wiesbaden auf den Rasen. Er entschied sich außerdem, die etwas offensivere Aufstellung mit nur einem Sechser beizubehalten. Tom Schütz sollte wieder vor der Abwehr abräumen. Die Neuzugänge Igor Jovanivic und Geir Andre Herrem blieben zunächst auf der Bank.


    Die Gäste kamen als Tabellennachbarn mit der Serie von vier sieglosen Spielen, aber mit einer aufsteigenden Formkurve an den Babelsberger Park. Sie hatten in der Vorwoche nach zwei Niederlagen in Folge zu Hause gegen Unterhaching gepunktet. Gäste-Trainer Arie van Lent sah sich zuversichtlich, dass seine Mannschaft den positiven Trend fortsetzen würde und sagte gegenüber "Nulldrei": "Aus dem Hinspiel haben wir noch eine Rechnung offen. Ich hoffe auf ein positives Ergebnis für uns."


    Die in Weiß gewandeten Nulldreier ließen aber von Beginn an keinen Zweifel daran aufkommen, dass sie die Punkte im "Karli" behalten wollen. Mit dem stürmischen Wind im Rücken ergriffen sie das Heft des Handelns, ohne jedoch zunächst für größere Torgefahr zu sorgen. Die Gäste wirkten in der Anfangsphase verunsichert, stellten aber unseren Kapitän und Keeper Marian Unger insbesondere bei Standards wiederholt auf die Probe. Einen Freistoß Sebastian Ghasemis (11. Min.) und einen Schuss David Vrzogic´ nach Eckball (15. Min.) wehrte unsere Nummer 1 aber sicher mit den Fäusten ab.
    Nach einer intensiven Anfangsviertelstunde sahen die Zuschauer überwiegend einen Kampf beider Teams im Mittelfeld ohne Höhepunkte vor beiden Toren. Die nächste nennenswerte Aktion gab es erst wieder gegen Mitte der ersten Hälfte in Minute 26 zu notieren, als Guido Kocer mit einem langen Pass freigespielt wurde, sein Schuss aber am Tor vorbeiging.
    In der 30. Minute hätten die "Blauen" nach ihrem ersten Eckball in Führung gehen können. Dominik Stroh-Engel traf aber aus etwa 10 Metern nur den Pfosten.
    Acht Minuten später durfte dann doch gejubelt werden. Hendrik Hahne, der Nulldreier für die Standards im Spiel, trat einen Freistoß aus etwa 25 m, den Robert Fleßers unhaltbar für seinen Schlussmann ins eigene Gehäuse köpfte. Nulldrei führte dank eines Geschenks der Gäste mit eins zu null.
    Kurz darauf musste Gäste-Trainer Arie van Lent zudem auch noch Matthew Taylor, den mit zehn Treffern bislang besten Torschützen der Ahlener, verletzungsbedingt auswechseln. Für ihn kam Cihan Özkara.
    Die Nulldreier gingen mit der knappen Führung in die Halbzeitpause. Die Fans hofften, die "Blauen" würden in der zweiten Hälfte noch eine Schippe drauflegen und auch noch selbst ins Tor der Gäste treffen. Schließlich war seit dem legendären 4:3 gegen den 1. FC Heidenheim kein Babelsberger Treffer mehr im "Karli" bejubelt worden.


    Eine Schippe drauf legte zunächst der Babelsberger Anhang, der seine Mannschaft mit lautstarken Gesängen anfeuerte. In der 51. Minute bot sich dann Stroh-Engel die Chance auf zwei zu null zu erhöhen. Nach einem langen Ball aus der eigenen Hälfte kam er aber einen Schritt zu spät gegen den heraus laufenden Maczkowiak, der in letzter Sekunde klären konnte. In der 55. Minute lieferten die Gäste ihr nächstes Geschenk ab und dezimierten sich selbst. Vrzogic stieg an der Mittellinie rüde gegen Stroh-Engel ein und sah dafür von Schieri Aarnink zu Recht die Rote Karte.
    Die Nulldreier bestimmten danach das Spiel, versäumten es aber, sich durch geschicktes Überzahlspiel klare Chancen herauszuspielen, so dass die insgesamt niveauarme Partie bis zuletzt offen blieb.
    Die beste Gelegenheit, den Sack doch noch vorzeitig zuzubinden, bot sich in der 65. Minute bei einem Freistoß von Hendrik Hahne vom linken Strafraumeck, den Maczkowiak aber abwehrte. Vorrangegangen war ein schönes Solo von Anton Makarenko, der beim Versuch, in den Strafraum einzudringen, kurz vor der Strafraumgrenze zu Fall gebracht wurde. Schieri Aarnink zeigte deshalb in dieser Situation zu Recht nicht auf den Punkt.


    Auch unsere Neuzugänge kamen noch zum Einsatz. Jovanovic kam in der 58. Minute für "Rudi" und Herrem ersetzte in der 72. Minute Stroh-Engel, der sich bei seinem Abgang noch eine gelbe Karte wegen Ballwegschlagens abholte. Eine unschöne und völlig unnötige Szene, die auch "DD" nicht erfreute und die noch ein Nachspiel haben dürfte.


    Die letzten zwei Minuten bestritten die Babelsberger dann nur noch gegen neun Ahlener, weil sich auch Gäste-Kapitän Marcel Busch mit einem taktischen Foul im Mittelfeld, dass mit Gelb-Rot bestraft wurde, aus dem Spiel nahm.


    Als Fazit bleibt: Das Beste an diesem Nachmittag war, dass drei Punkte im Karli blieben. Das feierte die Mannschaft dann auch zusammen mit den Fans. Auch über Platz 13 und derzeit fünf Punkte Abstand zu einem Abstiegsplatz darf man sich freuen. Bei aller Freude sollte aber nicht vergessen werden, dass der Sieg glücklich war und das Angriffsspiel weiter belebt werden muss, wenn der Sicherheitsabstand zu den Abstiegsplätzen erhalten bleiben soll.
    Die Möglichkeit, noch mehr Distanz zu den Abstiegsplätzen zu schaffen, besteht schon im nächsten Spiel am kommenden Samstag, wenn es im Ländle gegen VfR Aalen geht. Dafür alles Gute, Nulldrei! Allez les bleus!



    Statistik:
    SV Babelsberg 03
    Unger – Evers, Hoffmann, Oumari, Rudolph (58. Jovanovic) – Schütz – Kocer, Müller, Hahne (80. Civa), Makarenko – Stroh-Engel (72. Herrem)


    Trainer: Dietmar Demuth


    Rot Weiss Ahlen
    Maczkowiak – Blacha (61. Hille), Fleßers, Flottmann, Vrzogic, Busch, Book, Ghasemi-Nobakht, Wölk, Piossek (74. Kluft), Taylor (38. Özkara)


    Trainer: Arie van Lent


    Schiedsrichter: Arne Aarnink


    Zuschauer: 1.603 (davon etwa 50 Gäste)

  • Nachholspiel beim FC Bayern terminiert


    Der Spielleiter der 3. Liga hat das Meisterschaftsspiel des 21. Spieltages zwischen dem FC Bayern München II und dem SV Babelsberg 03 für


    Dienstag; 22.02.2011; 19:00 Uhr
    neu angesetzt.


    Die Nachholspiele des 22. Spieltages, so auch das Spiel zwischen dem SSV Jahn Regensburg und dem SV Babelsberg 03, werden in Kürze ebenfalls neu terminiert.


    03.de

  • .... aber da könnte für Deine 03er schon der nächste Punkt drin sein! Das sage ich in dem Bewusstsein, dass die Babelsberger
    bereits beim regulären 24. Spieltag am Samstag in Aalen einen Punkt holen werden, denn schließlich habe ich ja 1:1 getippt!


    Du wirst verstehen, dass ich auf Grund der äußerst prekären Lage meiner Saarbrücker nicht mit mehr Punkten für Deine Lieblinge
    rechnen will, aber mit den angedachten weiteren zwei Auswärtspunkten wirst Du sicher gut leben können .... ;):thumbup:

  • Werbung

Letzte Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Fussballboard - Stammtisch 3,2k

      • Spatzl
    2. Antworten
      3,2k
      Zugriffe
      40k
      3,2k
    3. Spatzl

    1. Werder Bremen: Claudio Pizarro 22

      • sassie
    2. Antworten
      22
      Zugriffe
      628
      22
    3. sassie

    1. Herzlichen Glückwunsch 4,5k

      • sassie
    2. Antworten
      4,5k
      Zugriffe
      105k
      4,5k
    3. sassie

    1. Regionalliga West: Alemannia Aachen Forum 786

      • Laie
    2. Antworten
      786
      Zugriffe
      43k
      786
    3. Laie

    1. OMEN-LIGA 58

      • Fachfrau
    2. Antworten
      58
      Zugriffe
      882
      58
    3. Fachfrau