Anzeige

Italienischer Staatsanwalt fordert Ausweisung von Carola Rackete

  • Der italienische Staatsanwalt Luigi Patronaggio hat eine Ausweisung der "Sea-Watch"-Kapitänin Carola Rackete gefordert und damit die Aufhebung ihres Hausarrests in Aussicht gestellt.


    Das bestätigte die Hilfsorganisation Sea Watch, berichtet das "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Dienstagausgaben). Wie ein Sea-Watch-Sprecher dem RND sagte, sei damit eine Freilassung Racketes wahrscheinlich.


    Die Organisation habe aber noch keine Informationen direkt vom Gericht erhalten. Die Kapitänin des Seenotrettungsschiffs "Sea Watch 3" war am Montag von italienischen Behörden auf die sizilianische Hauptstadt Agrigent gebracht worden. Dort wurde sie dem Untersuchungsrichter Alessandra Vella vorgeführt, der über eine Fortsetzung ihres Hausarrests entscheidet.


    Mit dabei waren laut Sea Watch ihr Anwalt und ein Dolmetscher. Die Behörden werfen Rackete Beihilfe zur illegalen Einreise vor, wegen Verstoßes gegen die Schifffahrtsordnung droht ihr eine Haftstrafe zwischen drei und zehn Jahren.


    (dts Nachrichtenagentur)

  • Werbung

  • Diese Tante gehört bestraft.

    Nein ganz im Gegenteil, ihr gehört der Friedensnobelpreis verliehen. Sie hat Menschenleben gerettet.

    Wenn solche widerlinge wie Herr Salvini so derart miese Politik betreiben und ihnen Menschenleben nichts wert ist, dann kann sie nichts dafür.

    Sie ist eine Heldin und das gehört belohnt.


    Italien hingegen verkommt immer mehr zum Naziland.

    Sieht man ja immer wieder beim Fußball, wo schwarze rassistisch mit affenlauten beschimpft werden.


    Edit: bestraft gehört Salvini, der gehörr aus meiner Sicht ins Gefängnis.

  • Blödsinn.


    Ich fahre seit Jahrzehnten mit meinem Schiffchen über diverse Meere.


    Da gibbet ne Menge zu beachten. Mehr als Du Dir auch nur ansatzweise vorstellen kannst.


    Weil das viele andere aus allerlei Ländern auch tun, mussten internationale Regeln aufgestellt werden.


    Es gibt kaum ein Gebiet, auf dem das international besser klappt als im Seerecht.


    Deshalb muss dieses internationale Seerecht absolut eingehalten werden. Irgendwelche merkwürdigen Befindlichkeiten spielen hier natürlich keine Rolle.


    Diese Person hat in mehreren Punkten vorsätzlich das internationale Seerecht gebrochen und gehört hierfür verurteilt.


    Kein Mensch, der je zur See gefahren ist, sieht das anders.


    Hinzu kommen Umstände, die darauf schließen lassen, dass diese Person gemeinsame Sache mit den Schleppern macht. Man konnte und kann immer wieder gut sehen, wie die Asylanten "gerettet" werden.


    Die sitzen in den Schlauchbooten, gut frisiert, daddeln mit ihren Smartphones rum und wissen genau, dass in wenigen Minuten ein deuschtes Schiff kommt, um sie sicher an Land zu bringen.


    Schiffbrüchigen muss geholfen werden. Das ist so und das wird immer so bleiben.


    Nur diese Vögel sind nicht schiffbrüchig, sondern sie spielen in einem abgekarteten Spiel die Auftraggeber für die ASchlepper und für so Leute wie Rackete babete. Ein Milliardengeschäft.


    Wer das nicht erkennt, sorry, der ist blöd.

  • Werbung

  • "Vögel".

    Beleidigen kannst du mal wieder.

    Keinee dieser Menschen verlässt freiwillig seine Heimart, denen geht es schlecht.


    Aber wieder mal klar, dass du auf dem rechten Augen blind bist.

    Aus meiner Sicht bist du ein menschenfeind.

    Und internationales Seerecht interessiert mich nicht, menschenleben sind schlichtweg mehr Wert als irgendwelches Recht.

  • Internationales Seerecht schützt Menschenleben.


    Wer es bricht, gefährdet es.


    Diese "Flüchtlinge" sind keineswegs arm. Sie streben halt nur nach noch mehr.


    Wer bis zu € 25.000,00 pro Nase an Fluchthelfer zahlen kann, ist eher wohlhabend.


    Doch die Gier nach mehr treibt sie zu uns.


    Echten Flüchtlingen muss immer geholfen werden, gar keine frage, nicht jedoch diesen Wohlstandsasylanten.


    Müsste eigentlich jedem klar sein....

  • Werbung